Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Erfolgreiche Energieeffizienz-Netzwerke ...
Artikelaktionen

Erfolgreiche Energieeffizienz-Netzwerke ausgezeichnet

Bundesweit schon mehr als 1.600 Unternehmen aktiv

(09.04.2018) Die Bundesregierung hat heute in den Räumen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin Unternehmen aus ganz Deutschland für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke geehrt.

Initiative Energieeffizienznetzwerke

Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Berthold Goeke, Unterabteilungsleiter Klimaschutz im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, überreichten gemeinsam mit DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben Auszeichnungen an Vertreter von 60 Unternehmen aus den folgenden vier erfolgreichen Netzwerken:

  • "EVU-Energieeffizienznetzwerk II" (Träger: envia Mitteldeutsche Energie AG)
  • Netzwerk "Ökoprofit Klub 2017/18" (Träger: Landeshauptstadt München)
  • Netzwerk "GlasNET 2.0" (Träger: Bundesverband Glasindustrie e.V.)
  • "Energieeffizienznetzwerk Dresden 2" (Träger: Sächsische Energieagentur SAENA GmbH und IHK Dresden).

Die Verleihung erfolgte im Rahmen der Jahresveranstaltung der Initiative, die am Montag mit rund 300 Teilnehmern aus Wirtschaft und Politik im Haus der Deutschen Wirtschaft stattfand.

"Erfolgreicher Klimaschutz heißt auch effizienter Umgang mit Energie", würdigt Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Anstrengungen der Betriebe. "Die ausgezeichneten Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erreichen unserer nationalen Klimaschutzziele. Wichtig ist, dass noch viele weitere diesem Vorbild folgen."

Staatssekretär Bareiß: "Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit sind kein Widerspruch. Wer in Energieeffizienz investiert, investiert in die Zukunft seines Unternehmens und richtet es wettbewerbsfähig aus." Dabei zahlten sich Eigenverantwortung der Unternehmer und die Kooperation in Netzwerken aus. Gemeinsam hätten die vier ausgezeichneten Netzwerke in zwei Jahren mehr 50.000 Megawattstunden Energie eingespart, lobte Bareiß in Berlin.

"Unternehmen profitieren von ihrem Engagement in Energieeffizienz-Netzwerken", betonte auch DIHK-Hauptgeschäftsführer Wansleben. "Nicht nur die konkrete Energieeinsparung rechnet sich, auch der Know-how-Aufbau bei den Mitarbeitern zählt zu den Pluspunkten."

Als "umso erfreulicher" bewertete er, dass die Netzwerke ihre Arbeit fortsetzen: Alle vier in Berlin ausgezeichneten Energieeffizienz-Netzwerke sind in eine zweite Runde gegangen. "Wir müssen dabei den Betrieben auch in Zukunft den unternehmerischen Freiraum für individuelle Lösungen lassen", so Wanslebens Appell.

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ist Bestandteil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz und damit des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020. Träger sind die Bundesregierung sowie 22 Verbände und Organisationen der Wirtschaft, darunter der DIHK. Seit dem Start der Initiative im Dezember 2014 haben bundesweit bereits mehr als 160 Netzwerke unter Beteiligung von über 1.600 Unternehmen ihre Arbeit aufgenommen.

Mehr Einzelheiten und einen Überblick über die bereits gegründeten Energieeffizienz-Netzwerke gibt es unter www.effizienznetzwerke.org.