Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Datenschutzregeln verunsichern ...
Artikelaktionen

Datenschutzregeln verunsichern Unternehmen

DIHK empfiehlt österreichische Lösung als Vorbild

(17.05.2018) Ende kommender Woche tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Stephan Wernicke, Chefjustiziar des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), befürchtet Nachteile für kleine und mittlere Unternehmen.

Prof. Dr. Stephan Wernicke

Gegenüber der "Schwäbischen Zeitung" verwies Wernicke auf die "theoretisch möglichen und öffentlich im Vordergrund stehenden drastischen Strafen", die kleinere Betriebe in ihrer Existenz bedrohen könnten.

"Es herrscht große Unsicherheit bei den Unternehmen", berichtete der DIHK-Chefjustiziar, "aber die Datenschutzbehörden zeigen auch Verständnis."

Eine "bemerkenswerte Lösung" habe Österreich gefunden, so Wernicke: "Dort wird zunächst verwarnt und die Sanktionen der DSGVO wurden eng an die Verhältnismäßigkeit geknüpft. Wir hoffen, dass auch in Deutschland im Ergebnis ähnlich verfahren wird."

 

Infos zur DSGVO

Was Sie über die EU-Datenschutzgrundverordnung wissen sollten, erfahren Sie in der Rubrik "Datenschutz".