Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Familienfreundlichkeit wichtig für ...
Artikelaktionen

Familienfreundlichkeit wichtig für Fachkräftegewinnung

Vereinbarkeitstag mit Ministerin Giffey heute in Berlin

(08.11.2018) Eine familienorientierte Unternehmenskultur ist ein erheblicher Faktor der Arbeitgeberattraktivität – darauf hat Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), beim heutigen "Vereinbarkeitstag 2018" in Berlin hingewiesen.

Logo Erfolgsfaktor Familie neu

Zu der vom Netzwerkbüro Erfolgsfaktor Familie unter der Überschrift "Fortschritt durch familienorientierte Unternehmenskultur" organisierten Veranstaltung (siehe auch Meldung vom 5. Oktober) begrüßte Schweitzer gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey im Maritim Hotel rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

"Die Zahl der Unternehmen, die ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen, hat in den vergangenen Jahren zugenommen", berichtete Ministerin Giffey in Berlin. "Wir sehen, das hilft nicht nur den Familien, sondern auch den Unternehmen. Familienorientierung in der Wirtschaft ist längst nicht mehr nur eine nette Geste, sondern Standortfaktor und Notwendigkeit, um Fachkräfte zu gewinnen, zu halten und um dauerhaft wettbewerbsfähig zu sein."

DIHK-Präsident Schweitzer bezeichnete eine familienorientierte Unternehmenskultur als "wichtigen Teil der Arbeitgeberattraktivität". Dabei gehe es um mehr als um einzelne Maßnahmen, letztlich gehe es um eine Haltung und eine strategische Ausrichtung des Betriebs. "Gerade kleine und mittelständische Arbeitgeber können sich hierbei mit kreativen Ideen und im direkten Dialog mit den Belegschaften attraktiv aufstellen", empfahl der DIHK-Präsident.

In Berlin wurde auch eine vom Bundesfamilienministerium beauftragte Umfrage vorgestellt. Ihr zufolge schätzen knapp 80 Prozent der Arbeitnehmer eine familienfreundliche Unternehmenskultur als für die Arbeitgeberattraktivität wichtig oder sehr wichtig ein. 56 Prozent der Beschäftigten mit Kindern im Haushalt achten bereits heute auf eine familienfreundliche Unternehmenskultur. Knapp 36 Prozent der Befragten sind mit der Familienfreundlichkeit des eigenen Arbeitgebers zufrieden.

DIHK und Bundesfamilienministerium betreiben gemeinsam das Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" mit knapp 7.000 Mitgliedsbetrieben. Im Rahmen dieses Programms entwickelte das Ministerium zusammen mit Wirtschaftsverbänden, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und dem Bundesverband der Personalmanager Leitlinien für eine familienorientierte Unternehmenskultur, die ebenfalls beim Vereinbarkeitstag vorgestellt wurden.

Diese Leitlinien bilden kulturprägende Elemente wie Strategie, Vielfalt, Kommunikation und Verbindlichkeit ab und bieten Betrieben, die Familienfreundlichkeit stärker in der Unternehmenskultur verankern möchten, eine Orientierungshilfe. Ein Kennzahlenkatalog, der die Familienfreundlichkeit der Unternehmenskultur Jahr für Jahr messbar und so Fortschritte sichtbar machen soll, ist in Arbeit.

Weitere Informationen zur aktuellen Umfrage, die Leitlinien und Bildmaterial vom Vereinbarkeitstag 2018 finden Sie unter www.erfolgsfaktor-familie.de.