Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den ...
Artikelaktionen

Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den Betrieb

IHK-Organisation mit rund 250 Projekten zur Berufsorientierung

(29.04.2019) Über eine große Bandbreite von Aktionen möchten die Industrie- und Handelskammern (IHKs) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Jugendlichen frühzeitig die Möglichkeit bieten, die ausgezeichneten Karriereperspektiven jenseits des Studiums kennenzulernen.

Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon

"Leider kommt die Berufsorientierung vor allem zur Beruflichen Bildung in den Schulen häufig zu kurz", bedauerte DIHK-Präsident Eric Schweitzer gegenüber der "Nordwest Zeitung". Das gelte nicht nur für die Gymnasien, sondern auch für andere weiterführende Schulen.

"Und das hat Folgen", warnte er unter Verweis auf die DIHK-Ausbildungsumfrage 2018. Der Erhebung zufolge stellt die Unsicherheit bei der Berufswahl aktuell das größte Ausbildungshemmnis dar: "Unklare Berufsvorstellungen und fehlende Berufsorientierung führen zu Ausbildungs- und Studienabbrüchen", erläuterte der DIHK-Präsident. Sie verzögerten damit den Eintritt in das Berufsleben und verstärkten so den Fachkräftemangel.

"Wir als Wirtschaft pochen deshalb darauf, die Berufs- und Studienorientierung an den allgemeinbildenden Schulen zu verbessern", so Schweitzer. "Aus Sicht der Betriebe sollten die verschiedenen Angebote zur Berufs- und Studienorientierung besser ineinandergreifen und entlang der gesamten Bildungskette aufeinander aufbauen." Dabei sei wichtig, dass alle beteiligten Akteure Hand in Hand arbeiteten. Schweitzer: "Die Verzahnung von Schule und Betrieb darf nicht erst in der Ausbildung beginnen."

Daher setze sich die IHK-Organisation unter dem Motto "Raus aus dem Klassenzimmer, rein in den Betrieb und die Praxis erleben" bundesweit mit rund 250 Projekten dafür ein, Schülerinnen und Schülern frühzeitig praktische Erfahrungen zu vermitteln, berichtete der DIHK-Präsident.

"Die Vielfalt der Projekte ist enorm", lobte er. Gemeinsam zielten sie darauf ab, jungen Menschen Einblick in die betriebliche Praxis zu geben und ihnen so die Vorteile Beruflicher Bildung – etwa gute Verdienstmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven – aufzuzeigen. Zugleich könne ihnen das "die Gleichwertigkeit Beruflicher und akademischer Bildung vermitteln".

Eine Liste der IHK-Aktivitäten steht rechts oben zum Download bereit.