Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Abfall- und Recycling-Technologien in ...
Artikelaktionen

Abfall- und Recycling-Technologien in Jordanien präsentieren

Reise mit eintägigem Symposium in der Hauptstadt Amman

(24.05.2019) Deutsche Anbieter aus dem Bereich Abfallwirtschaft & Recycling, die sich für den jordanischen Markt interessieren, können ihre Chancen in dem nahöstlichen Land vom 7. bis zum 10. September sondieren.

Cover Mena-Leistungsschau Jordanien

Schwerpunkt der Reise ist ein eintägiges Symposium in der Hauptstadt Amman, bei dem sich die deutschen Unternehmen mit einem Vortrag über ihre Produkte und Dienstleistungen einem ausgewählten jordanischen Fachpublikum vorstellen.

Die Leistungsschau wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Die Organisation übernimmt die Mena Business GmbH, das offizielle Verbindungsbüro der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Ägypten, gemeinsam mit weiteren Partnern.

Auf dem Programm stehen darüber hinaus individuelle B2B-Gespräche mit Vertretern jordanischer Betriebe, Besuche bei Referenzprojekten, Unternehmen und Institutionen sowie Briefings, in denen Experten und Multiplikatoren wichtige allgemeine, aber auch branchen- und themenspezifische Informationen vermitteln.

Konzipiert ist das Angebot beispielsweise für Lieferanten von Behältern, Fahrzeugen und Aufbereitungs- beziehungsweise Sortieranlagen, für Unternehmen aus dem Bereich der Deponiesanierung und Deponiegasverwertung und für spezialisierte Service-Anbieter wie Planungs- und Ingenieurbüros oder Dienstleister in der Entsorgungswirtschaft.

Die Teilnehmer tragen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten selbst; der Eigenbeitrag für das Programm liegt je nach Unternehmensgröße zwischen 500 und 1.000 Euro. Soweit freie Plätze vorhanden sind, können sich Interessierte auch über den offiziellen Anmeldeschluss (1. Juni) hinaus registrieren.

Alle Details gibt es auf der Website der Mena Business GmbH.