Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Dercks: "Gaia-X" mittelstandsgerecht ...
Artikelaktionen

Dercks: "Gaia-X" mittelstandsgerecht ausgestalten

Kleinere Betriebe hätten lieber europäische Angebote

(29.10.2019) Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat ein Konzept für eine europäische Cloud- und Dateninfrastruktur erarbeitet. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) mahnt, bei der Umsetzung von "Gaia-X" vor allem den Mittelstand im Blick zu behalten.

Dr. Achim Dercks, Februar 2017

"Wollen Unternehmen die Potenziale der Datenökonomie nutzen, benötigen sie die notwendige Infrastruktur und Plattformen" erläutert der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks das Interesse der Wirtschaft. Nur so seien entsprechende Dienste und Anwendungen der Datenanalyse möglich.

Dabei würden für die Betriebe in Deutschland der sichere unternehmensübergreifende Austausch und das Poolen von Daten zunehmend wichtiger. "Umfragen zeigen, dass gerade kleine und mittlere Unternehmen Angebote aus Europa bevorzugen würden", berichtet Dercks. "Deshalb ist die Diskussion um den Aufbau entsprechender Fähigkeiten in Europa richtig."

Seiner Auffassung nach sollten bei der konkreten Ausgestaltung einer europäischen Cloud- und Dateninfrastruktur insbesondere die Bedürfnisse des Mittelstands berücksichtigt werden. Als wichtige Schlagworte nennt der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Datenhoheit und IT-Sicherheit: "Die Unternehmen wollen die Kontrolle über ihre Daten und deren Nutzung in der Hand behalten."

Möglichst hohe Standards im Bereich der IT-Sicherheit förderten das Vertrauen, so Dercks weiter. "Aber auch die Nutzerfreundlichkeit und die Kosten entscheiden am Ende darüber, ob Unternehmen ein Angebot nutzen werden."