Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Auslandsschulwettbewerb gestartet
Artikelaktionen

Auslandsschulwettbewerb gestartet

Bewerbungsschluss ist der 13. Januar

(05.11.2019) Die wichtige Rolle der Deutschen Auslandsschulen auch für die Unternehmen und die Exportnation Deutschland würdigt die Organisation der Industrie- und Handelskammern (IHKs) 2019/2020 erneut mit ihrem Wettbewerb "Schüler bauen weltweit Brücken".

Cover zum Flyer Auslandsschulwettbewerb

Die 140 Deutschen Auslandsschulen in mehr als 70 Ländern unterrichten aktuell 82.000 Schüler und vermitteln ihnen dabei auch die deutsche Sprache und Kultur. Damit sind sie für die Wirtschaft ein bedeutsamer Türöffner für internationale Märkte, denn ihre Absolventen sind in der ganzen Welt zuhause und haben zugleich eine nachhaltige Bindung an Deutschland.

Auslandsschulen schaffen tragfähige Kooperationsnetzwerke, bauen wichtige Brücken und bilden junge Menschen aus, die für deutsche Betriebe im In- und Ausland hochgeschätzte Fachkräfte von morgen sein können.

Um diese wertvolle Arbeit zu würdigen und zu fördern, hat die IHK-Organisation 2007 unter der Überschrift "Schüler bauen weltweit Brücken" den Auslandsschulwettbewerb ins Leben gerufen. Prämiert werden herausragende Praxisbeispiele und innovative Konzepte, die sich beispielsweise durch die Förderung von Eigeninitiative, integrative Wirkung, Nachhaltigkeit oder einen innovativen Ansatz auszeichnen.

Schirmherr des 7. IHK-Auslandsschulwettbewerbs ist Bundesaußenminister Heiko Maas. Deutsche Auslandsschulen können sich bis zum 13. Januar bewerben; die Entscheidung der Jury ist für Mitte März 2020 vorgesehen.

Die drei Gewinner werden dann am 5. Mai 2020 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin im Rahmen der Weltkonferenz der Deutschen Auslandshandelskammern ausgezeichnet. Für den ersten Platz gibt es ein Preisgeld in Höhe von 60.000 Euro, für Rang zwei und drei 40.000 beziehungsweise 20.000 Euro. Zusätzlich erhalten sieben weitere Schulen einen Exzellenzpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro.

Den Info-Flyer mit allen Details und einem Bewerbungsformular finden Sie rechts oben zum Download.