Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

11.09.2018

Topmeldung Ueberschrift

DIHK mahnt Ende der Niedrigzinspolitik an

mehr

Artikelaktionen

Angekommen: 100 Geflüchtete zum Gründen motiviert

"Start-up your Future" trägt erste Früchte

(12.07.2018) Seit einem Jahr begleiten die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) in dem vom Bundeswirtschaftsministerium finanzierten Projekt "Start-up your Future" geflüchtete Gründer in Berlin-Brandenburg in die berufliche Selbstständigkeit. Heute trifft sich das 100. Team aus Geflüchtetem und Gründerpaten.

Logo WJD

Ahmed Makki aus Syrien möchte sich mit seinem Geschäftskonzept auf den Import von arabischen Lebensmitteln und deren Verkauf in ganz Deutschland spezialisieren und freut sich dabei auf die Unterstützung und Begleitung durch den Berliner Moritz Zyrewitz. Die beiden werden nun gemeinsam einen Businessplan erarbeiten.

Zusammengeführt wurde dieses nunmehr 100. Team im Rahmen von "Start-up your Future". Das Konzept des Projekts besteht darin, geflüchteten Gründerinnen und Gründern individuell ausgesuchte, ehrenamtliche Gründerpaten an die Seite zu stellen. Die Teams arbeiten dann bei allen Themen zusammen, die zum eigenen Unternehmen führen.

Auch die WJD-Bundesvorsitzende Kristine Lütke engagiert sich als Patin: "Ich gebe gern mein unternehmerisches Wissen an die angehenden Gründerinnen und Gründer weiter. Denn wir Wirtschaftsjunioren sind überzeugt, dass wir damit einen Beitrag zur Gründungskultur und wirtschaftlichen Integration leisten."

Weitere Informationen und eine Möglichkeit für Gründerpaten und Geflüchtete, sich zu dem Projekt anzumelden, finden Sie unter www.startupyourfuture.de.