Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

16.07.2018

Topmeldung Ueberschrift

DIHK: Symbolische übertrifft fast die wirtschaftliche Bedeutung

mehr

Artikelaktionen

News aus International

    • 25.06.2018, Statement des DIHK-Außenwirtschaftschefs
      Die Türkei stellt jetzt die wirtschaftspolitischen Weichen
      Volker Treier zum Ausgang der Wahl am Sonntag
      Dr. Volker Treier
      Worauf es nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen ankommt, um die Attraktivität der Türkei als Investitionsstandort und Exportmarkt für deutsche Investoren zu verbessern, schildert Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
    • 25.06.2018
      "Für die britische Regierung ist es fünf vor zwölf"
      DIHK vermisst klare und belastbare Antworten zum Brexit
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Vor den Folgen eines harten Brexit hat Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), gewarnt. Angesichts der Gefahr, dass alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarktes verloren gehen könnten, plane bereits heute jedes zwölfte deutsche Unternehmen den Abzug seiner Großbritannien-Investitionen.
    • 22.06.2018
      Türkei: "Diese Beziehung ist speziell"
      Volker Treier zu den Herausforderungen am Bosporus
      Dr. Volker Treier
      Wo steht die Türkei wirtschaftlich, und wie sehen die Handels- und Investitionsbeziehungen zu Deutschland aus? Im Vorfeld der Parlaments- und Präsidentenwahlen am kommenden Sonntag hat Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), ein Bild der Lage gezeichnet.
    • 21.06.2018
      Meseberg-Erklärung an vielen Stellen gelungen
      Schweitzer: Schwierig wird es, Mehrheiten zu organisieren
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Dass sich Deutschland und Frankreich am Dienstag in Meseberg auf europapolitische Reformvorschläge geeinigt haben, bewertet Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), als "wichtiges Zeichen für die Europäische Union".
    • 19.06.2018
      Zollspirale USA-China: "Es ist fünf vor zwölf!"
      DIHK sieht keinen Mehrwert für irgendjemand
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Im Handelsstreit zwischen den USA und China hat US-Präsident Donald Trump die Vorbereitung neuer Zölle angekündigt; China droht mit Gegenmaßnahmen. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), beobachtet besorgt, dass die Auseinandersetzung "immer verbissener" geführt wird.
    • 19.06.2018, Analyse zum Download
      Lage und Perspektiven im Süden der EU
      DIHK-Schlaglicht zu Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland
      Cover DIHK-Schlaglicht aktuell "Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland"
      Regierungswechsel und Reformprogramme: Im Süden der EU gab es in jüngster Zeit wirtschaftspolitisch relevante Entwicklungen, die auch für die deutschen Unternehmen sehr bedeutsam sind. In einem "Schlaglicht" skizziert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Lage und Trends in Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland.
    • 18.06.2018
      Die US-Steuerreform stützt die gute amerikanische Konjunktur
      Protektionismus könnte positive Effekte jedoch zunichtemachen
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Vor einem halben Jahr ist die US-Steuerreform an den Start gegangen. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), zieht eine gemischte Bilanz.
    • 15.06.2018, Statement des DIHK-Präsidenten
      Handelspolitische Negativspirale dreht sich immer schneller
      Eric Schweitzer zu den US-Strafzöllen gegen China
      Dass die USA tatsächlich die befürchteten Strafzölle gegenüber China verhängen, stimmt Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), höchst besorgt.
    • 15.06.2018
      Ein Zollabkommen mit den USA kann nicht Plan B sein
      DIHK: Instrumente gegen Dollarisierung der Wirtschaft finden
      Dr. Volker Treier
      Quo vadis, Europa? Im Handelsstreit mit den USA muss die EU nach Auffassung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) geschlossen und energisch auftreten – und auch nach neuen Partnern suchen.
    • 14.06.2018
      Deutsche Wirtschaft besorgt über Handelsstreit USA-China
      Keine Atempause in der Negativspirale
      Die USA haben angekündigt, Waren aus China mit Strafzöllen in Höhe von bis zu 50 Milliarden US-Dollar belegen zu wollen. Das würde auch die hiesige Wirtschaft treffen, betont Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).