Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

24.05.2019

Topmeldung Ueberschrift

Reise mit eintägigem Symposium in der Hauptstadt Amman

mehr

Artikelaktionen

"Klarer wird der Brexit-Prozess damit nicht"

Viele Unternehmen planen, Investitionen aus UK abzuziehen

(15.03.2019) Dass das britische Parlament am gestrigen Abend für eine Verschiebung des EU-Austritts gestimmt hat, führt nach Einschätzung von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), zunächst einmal dazu, die Verunsicherung für die Wirtschaft in die Länge zu ziehen.

Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon

"Ein ungeregelter Brexit ist nicht vom Tisch", bedauerte der DIHK-Präsident gegenüber der  Nachrichtenagentur dpa. Die Frage, worauf sich die Unternehmen einstellen müssten, bleibe ungelöst.

Damit schaden sich die Briten laut Schweitzer schon heute, bevor der eigentliche Brexit überhaupt vollzogen ist. "Viele Unternehmen planen aufgrund der unklaren Rahmenbedingungen bereits ganz konkret, Investitionen von der Insel abzuziehen und in andere Märkte, insbesondere auf das europäische Festland zu verlagern."