Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Artikelaktionen

5. AWV-Verrechnungspreisfachtagung

Unter der Überschrift "Quo vadis, Fremdvergleich?" lädt die Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung (AWV) am 29. November 2018 zur 5. AWV-Verrechnungspreisfachtagung nach Eschborn bei Frankfurt ein.

Illu zur aktuellen AWV-Verrechnungspreisfachtagung

Die Veranstaltung richtet sich an Leiter und Mitarbeiter, die in Steuerabteilungen oder im Rechnungswesen mit Verrechnungen von gruppeninternen Leistungen befasst sind.

Bei der Tagung werden Fachleute aus Unternehmen, Finanzverwaltung und Steuerberatung gemeinsam über die Zukunft des Fremdvergleiches beraten und versuchen, für Unternehmen praktikable Lösungsansätze zu erarbeiten. Zugleich gilt es zu klären, wie Finanzverwaltung und Betriebe mit Veränderungen von Geschäftsprozessen umgehen können. Dies verlangt neue Ansätze zur Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Verwaltung und einen Paradigmenwechsel hin zum Steuerpflichtigen als Kunden.

In parallelen Workshops werden aktuelle Themen wie beispielsweise die neuen DEMPE-Regeln, die Implikationen der US-Steuerreform oder die Akzeptanz des Profit Split vertieft; einen Ausblick auf die Aktivitäten der OECD bietet abschließend deren Abteilungsleiter "Internationale Zusammenarbeit und Steuerverwaltung".

Die Einladung mit dem detaillierten Programm steht rechts zum Download bereit. Ein Anmeldeformular gibt es auf der Website der AWV.

Hintergrund:

Aufgrund der Umwälzungen der letzten Jahre ist fraglich, ob und inwieweit die bislang geltenden Grundregeln der internationalen konzerninternen Verrechnung überhaupt noch zukunftsfähig sind.

Bereits im Juli 2013, als die OECD ihre gemeinsame Initiative mit den Finanzministern der G-20-Länder zur Vermeidung von Base Erosion and Profit Shifting (BEPS) angestoßen hatte, zeichneten sich grundlegende Änderungen ab. Schon damals stellte sich die Frage, was mit der dort verwendeten Formulierung "beyond arm's length principle" gemeint sein könnte – und welche Zukunft dem Fremdvergleich beschieden sein wird.

Zusätzlich verändern sich die Geschäftsprozesse stetig – innerhalb und außerhalb von Unternehmen. Unternehmen wie Finanzverwaltungen sollten sich damit auseinandersetzen, wie sie diese Herausforderungen frühzeitig und gemeinsam meistern können.

Ansprechpartner:

Guido Vogt
Guido Vogt
T +49 30 20308 - 2610
F +49 30 20308 - 2666