Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

12.12.2017

Topmeldung Ueberschrift

Maschinenbauer aus Dresden ist 1.500. Netzwerkmitglied

mehr

Artikelaktionen

News aus Wirtschaftspolitik

    • 10.10.2017
      Zuwanderungsregeln für beruflich Qualifizierte verbessern!
      Dercks: Fachkräftemangel ist das größte Geschäftsrisiko
      Dr. Achim Dercks, Februar 2017
      Dass die potenziellen Regierungsparteien einer Zuwanderung von Fachkräften nach Deutschland grundsätzlich positiv gegenüberstehen, findet Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), richtig.
    • 09.10.2017
      "Deutschlands Unternehmer wollen anpacken!"
      DIHK dringt auf Start der Koalitionsgespräche
      DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer, Foto: Thomas Kierok
      Im Interesse der wirtschaftlichen und politischen Stabilität des Landes hofft der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf einen raschen Start konstruktiver Koalitionsverhandlungen.
    • 02.10.2017
      Aufholprozess der neuen Länder noch nicht abgeschlossen
      DIHK-Hauptgeschäftsführer zum Tag der Deutschen Einheit
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Fortschritte ja, aber insgesamt weniger Dynamik als im Westen: So beschreibt Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die aktuelle Situation in den neuen Bundesländern 27 Jahre nach der Wiedervereinigung.
    • 02.10.2017
      In "schwierigen Zeiten brauchen wir eine stabile Regierung"
      Eric Schweitzer skizziert Erwartungen der Wirtschaft
      DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer, Foto: Thomas Kierok
      Dass sich die Parteien in den nun anstehenden Koalitionsverhandlungen bei aller gebotenen Gründlichkeit "möglichst schnell den Sachthemen zuwenden", fordert Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
    • 02.10.2017, Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft
      Mittelstand: Basel IV geht in die falsche Richtung
      Leitbild muss der Proportionalitätsgrundsatz bleiben!
      Logos der AG Mittelstand aktuell
      Die derzeit laufenden Verhandlungen im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht lassen nach Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft Mittelstand höhere Eigenmittelanforderungen bei Instituten mit vergleichsweise risikoarmen Geschäftsmodellen befürchten.
    • 28.09.2017, Statement des DIHK-Hauptgeschäftsführers
      Aufschwung ist nicht sehr dynamisch, aber stetig
      Martin Wansleben zur Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2017
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      In ihrem aktuellen Herbstgutachten attestieren die Wirtschaftsforschungsinstitute der Konjunktur Stärke und eine breite Basis bei wachsenden Anspannungen. Das Risiko einer Überhitzung sieht Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), jedoch nicht.
    • 25.09.2017, Umfrageergebnisse zum Download
      Wirtschaft erwartet mutiges Startsignal
      Das IHK-Unternehmensbarometer zur Bundestagswahl 2017
      Cover zum Unternehmensbarometer Bundestagswahl 2017
      Deutschland hat gewählt. Was sich die Wirtschaft von der neuen Regierung erhofft, zeigt das heute vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vorgestellte IHK-Unternehmensbarometer zur Bundestagswahl 2017.
    • 24.09.2017, Statement des DIHK-Präsidenten
      Wir brauchen einen Koalitionsvertrag als Investitionsprogramm
      Eric Schweitzer zur Bundestagswahl
      DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer, Foto: Thomas Kierok
      Nach der heutigen Bundestagswahl fordert Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die künftige Regierung auf, mit zukunftsorientierten Investitionen auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.
    • 12.09.2017
      Kristine Lütke übernimmt 2018 WJD-Bundesvorsitz
      Schwerpunktthemen: Vereinbarkeit und Digitalisierung
      Kristine Lütke
      Bei ihrer Bundeskonferenz am vergangenen Wochenende in Köln haben die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) die Nürnberger Unternehmerin Kristine Lütke zur Bundesvorsitzenden für das Jahr 2018 gewählt.
    • 08.09.2017
      Wir verbinden regionale Verankerung und globalen Anspruch
      Schweitzer-Interview im "Wirtschaftsforum"
      Zur Rolle des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) als "schnelle Leitung von der unternehmerischen Praxis zu den politischen Entscheidern", aber auch zur Kritik an deutschen Exporterfolgen hat sich DIHK-Präsident Eric Schweitzer jetzt in einem Interview geäußert.