Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

12.09.2017

Topmeldung Ueberschrift

Schwerpunktthemen: Vereinbarkeit und Digitalisierung

mehr

Artikelaktionen

Aufschwung in der Industrie "voll angekommen"

Konjunkturexpertin Krietenbrink zum EMI im August

(04.09.2017) Der Einkaufsmanager Index (EMI) des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) zieht weiter an: Im August legte er im Vormonatsvergleich um 1,2 auf 59,3 Punkte zu. Eine Gefahr für den erfreulichen Trend sieht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jedoch im Fachkräftemangel.

Sophia Krietenbrink

"Der Aufschwung ist mittlerweile auch in der Industrie voll angekommen", sagte DIHK-Konjunkturexpertin Sophia Krietenbrink dazu dem BME. "Die Investitionen legen endlich zu, und der Konsum wirkt weiter als Konjunkturstütze." Die deutschen Exporteure trotzten den wirtschaftspolitischen Unwägbarkeiten, konstatierte sie.

Nach Angaben des BME berichteten die befragten Industrieunternehmen von einem Plus bei Produktion, Aufträgen und Exporten. Gleichzeitig verlängerten sich die Lieferzeiten allerdings drastisch.

Ein wachsendes Problem aus Sicht der Unternehmen sei der Fachkräftemangel, so die Konjunkturexpertin. Betriebe in weiten Teilen Deutschlands fänden nicht mehr die nötigen Mitarbeiter, um Aufträge abzuarbeiten. Krietenbrink: "Fast jeder zweite Industriebetrieb sieht seine Geschäftsentwicklung hierdurch aktuell gefährdet."