Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

12.12.2017

Topmeldung Ueberschrift

Maschinenbauer aus Dresden ist 1.500. Netzwerkmitglied

mehr

Artikelaktionen

Produktionsrückgang im Oktober "enttäuschend"

Der Industrie gehen die Fachkräfte aus

(07.12.2017) Dass die industrielle Produktion in Deutschland trotz der guten Auftragslage im Oktober erneut gesunken ist, führt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vor allem auf den zunehmenden Fachkräftemangel zurück.

Sophia Krietenbrink

Nach den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten vorläufigen Zahlen war die Industrieproduktion im Oktober preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt 1,4 Prozent geringer als im Vormonat. Bereits im September hatte es ein Minus (von vorläufig 1,6 Prozent, nach Revision 0,9 Prozent) gegeben.

DIHK-Konjunkturexpertin Sophia Krietenbrink nannte den erneuten Produktionsrückgang gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters "eine Enttäuschung". Dies gelte insbesondere angesichts der hohen Auftragseingänge.

"Limitierender Faktor bei der Produktion ist vor allem der Fachkräftemangel", so ihre Analyse. Krietenbrink verwies dabei auf die jüngste DIHK-Konjunkturumfrage, in der mehr als jedes zweite Industrieunternehmen angegeben hatte, das Fehlen qualifizierten Personals sei ein Risiko für seine Geschäftsentwicklung.