Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo
Artikelaktionen

1945 – 1956

1945.jpgKurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges konnten die IHKs vor Ort ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

Bereits im Juli 1945 kamen in der Britischen Besatzungszone einige IHKs zusammen und gründeten eine Arbeitsgemeinschaft, die dann 1947 erweitert wurde um die IHKs in der US-amerikanischen Besatzungszone.

Am 27. Oktober 1949 wurde in Anwesenheit des ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss, der DIHT in Ludwigshafen wieder gegründet. Der DIHT setzte sich gleich zu Beginn für ein einheitliches deutsches IHK-Gesetz ein, das 1956 verabschiedet wurde und bis heute Gültigkeit besitzt.

Genauso aktiv engagierte sich der DIHT für die Soziale Marktwirtschaft und setzte konsequent gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard diesen so genannten "dritten Weg" zwischen Planwirtschaft und Kapitalismus um. Der DIHT wandte sich angesichts dieser Grundüberzeugungen in den folgenden Jahrzehnten mehrfach gegen staatliche Reglementierungen.