Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Artikelaktionen

Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise

finanzmarktkrise.jpgDer Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes löste eine weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise aus, die sich durch die Insolvenz der US-Investitionsbank Lehman Brothers 2008 verschärfte.

Auch in Deutschland gerieten Finanzinstitute in Schwierigkeiten. Die Krise sprang schnell auf die Gesamtwirtschaft über. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt nahm 2009 um fast fünf Prozent ab – der stärkste Einbruch in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Bund und Länder stellten Unterstützungsprogramme für Banken und Unternehmen auf, die durch die Krise in Schwierigkeiten geraten waren, um den Anstieg der Arbeitslosigkeit zu bremsen. Der DIHK richtete in diesem Zusammenhang sein Augenmerk beispielsweise darauf, eine flächendeckende Kreditklemme für die Unternehmen zu vermeiden.

Um zukünftige Krisen zu verhindern, sei ein internationaler Ordnungsrahmen für Finanzmarktregulierung zwingend erforderlich. Gleichzeitig mahnte der DIHK, dass die Unternehmensteuerreform 2008 die Eigenkapitalbildung der Unternehmen und damit deren Finanzierungssituation belaste. Hier gelte es neben punktuellen Korrekturen strukturelle Reformen anzugehen.