Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Artikelaktionen

Internationales Netzwerk

internationales-netzwerk.jpgNach dem Vorbild britischer Auslandshandelskammern gründeten 50 deutsche Kaufleute am 12. Januar 1894 die Deutsche Handelskammer in Brüssel. Dies war der erste Schritt zum heutigen, weltweiten Netzwerk von Vertretungen der deutschen Wirtschaft im Ausland.

1927 wurden die Auslandshandelskammern (AHKs) nach einer Satzungsänderung außerordentliche Mitglieder des DIHT. Unter den Nationalsozialisten sollten die AHKs der Devisenkrise begegnen. Nach dem Krieg nahm im Dezember 1946 zuerst die deutsch-italienische Handelskammer ihre Tätigkeit auf.

1958 gab es bereits 25 AHKs in 23 Ländern. Diese sollten sich selbst tragen, die Bundesregierung gewährte jedoch Zuschüsse und der DIHT übernahm Reisekosten zur Kontaktpflege sowie die Ausbildung des Personals. Die Bedeutung der AHKs nahm im Rahmen der Globalisierung zu.

Heute haben die an 120 Standorten in 80 Ländern tätigen Auslandshandelskammern 1.600 Mitarbeiter und weit über 40.000 Unternehmensmitglieder.