Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Artikelaktionen

Partnerschaftsprojekt DIHK – Wirtschaftskammern der CEFTA-Länder

Freihandel auf dem Balkan

Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Republik Moldau, Montenegro und Serbien sind Teil des mitteleuropäischen Freihandelsabkommens CEFTA (Central European Free Trade Agreement), dessen Ziel der Abbau von Zöllen und nichttarifären Handelshemmnissen ist. Das Partnerschaftsprojekt unterstützt die Wirtschaftskammern der CEFTA-Länder dabei, das Freihandelsabkommen umzusetzen.

Was ist das Ziel?

Das Projekt trägt dazu bei, die Leistungsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen in den CEFTA-Ländern zu stärken.

Wie sieht das Angebot aus?

In Zusammenarbeit mit den Wirtschaftskammern in den CEFTA-Ländern unterstützt das Projekt den Aufbau eines regionalen Netzwerks und sensibilisiert kleine und mittlere Unternehmen für die Möglichkeiten und Chancen des CEFTA-Freihandelsabkommens. Es entwickelt Qualifizierungs- und Beratungsstrategien für Mitgliedsunternehmen und fördert den Dialog zwischen Politik und Regierung.

Mehr Informationen finden Sie hier.