Pfadnavigation

Wirtschaftspolitik

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

    Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

    Icon zu den Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK-Organisation

    Wirtschaftspolitische Positionen der IHK-Organisation 2021

    Die IHKs positionieren sich zu wirtschaftspolitischen Herausforderungen und vertreten dabei das Gesamtinteresse ihrer Mitglieder. Denn Politik und Verwaltung müssen die Bedarfe der Wirtschaft kennen, um umsetzbare Gesetze zu entwickeln. Aber wie werden diese manchmal vielschichtigen Interessen ermittelt? Lesen Sie hier mehr darüber, wie die Legitimationsgrundlagen der IHK-Organisation entstehen.

    Logo auf dem "Thema der Woche" steht.

    Kalte Progression: Hohe Inflation erfordert Korrektur des Einkommensteuertarifs

    Die durchschnittliche Inflationsrate wird im laufenden Jahr voraussichtlich gut sieben Prozent betragen. Ohne eine Anpassung des Einkommensteuertarifs beschert dies dem Staat, zurückhaltend geschätzt, rund zehn Milliarden Euro an Mehreinnahmen, während die Einkommensteuerzahler – darunter Millionen von Unternehmen – real deutlich an Kaufkraft verlieren. Gerade für kleinere Betriebe verstärkt dies den ohnehin erheblichen Druck, unter dem sie infolge der aktuellen Krisen stehen. Der DIHK plädiert für eine "Dezember-Lösung", bei der die Effekte der kalten Progression aus 2022 gebündelt korrigiert werden könnten.

    Unsere Themen: Von Bürokratieabbau bis Verkehr

    Wirtschaftspolitik ist ein weites Feld. Der DIHK behandelt in dieser Rubrik folgende Themen:

    GemeinsamWirtschaftStärken