Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

15.02.2019

Topmeldung Ueberschrift

Dercks: BImSchG-Änderung schnell auf den Weg bringen!

mehr

 
Artikelaktionen

News aus Innovation und Umwelt

    • 15.02.2019
      "Teure Fahrverbote jetzt weniger wahrscheinlich"
      Dercks: BImSchG-Änderung schnell auf den Weg bringen!
      Dr. Achim Dercks, Februar 2017
      Die EU-Kommission hat am gestrigen Donnerstag die Gesetzespläne der Bundesregierung zu Diesel-Fahrverboten freigegeben. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeigte sich erfreut über die Entscheidung.
    • 13.02.2019, Statement von Achim Dercks
      Wiesbaden-Urteil ein "gutes Signal für Unternehmen"
      DIHK fordert Rechtssicherheit in puncto Fahrverbote
      Dr. Achim Dercks, Februar 2017
      Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat heute entschieden, in der hessischen Landeshauptstadt keine Diesel-Fahrverbote zu verhängen. Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), lobt das vor Ort gezeigte Engagement.
    • 08.02.2019, Statement von Martin Wansleben
      EU sollte vor allem den Gasbinnenmarkt stärken
      Nord Stream 2: Europäisches Recht nicht instrumentalisieren!
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Die EU hat sich heute auf einen Kompromiss zur Gasrichtline geeinigt, der den Bau der Pipeline Nord Stream 2 immerhin nicht ausschließt. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), warnt jedoch vor Rechtsunsicherheit für Investoren und verweist auf den steigenden Bedarf.
    • 08.02.2019
      Stromabgaben und -umlagen deutlich senken!
      DIHK sieht Preisspirale "noch lange nicht durchbrochen"
      Vor dem Hintergrund der Netzausbaureise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vor weiteren Kostensteigerungen beim Strom gewarnt.
    • 31.01.2019
      Kohle-Kompromiss komplett umsetzen!
      Schweitzer-Interview mit der "Südwest-Presse"
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Die Kohlekommission hat zum gesellschaftlichen Ziel des Kohleausstiegs einen Konsens gefunden. Dies sei viel wert, betonte Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), jetzt in einem Zeitungsinterview. Dabei warnte er davor, nur Teile der Empfehlungen zu realisieren.
    • 26.01.2019, Statement des DIHK-Präsidenten
      Eric Schweitzer: Kohle-Paket ist "ein gutes Signal"
      Ausstieg bleibt jedoch eine Herausforderung
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Der heute vorgelegte Abschlussbericht der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" wird nach Ansicht von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der gemeinsamen gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Die verschiedenen Aspekte auszutarieren, sei nicht einfach gewesen.
    • 25.01.2019
      DIHK mahnt verantwortungsvollen Kohle-Kompromiss an
      Vorzeitiger Ausstieg "Projekt der gesamten Gesellschaft"
      Am heutigen Freitag will die "Kohlekommission" ihre Vorschläge zur Zukunft der Kohleverstromung abschließend beraten. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) beziffert die potenziellen gesamtgesellschaftlichen Mehrkosten eines vorzeitigen Ausstiegs auf 170 Milliarden Euro.
    • 22.01.2019, Analyse und Position zum Download
      Vorzeitiger Kohleausstieg kostet bis zu 54 Milliarden Euro
      Spitzenverbände präsentieren Studie und fordern Ausgleich
      Cover Aurora-Analyse Strommarkt
      Ein politisch beschleunigter Rückgang der Kohleverstromung verursacht bis 2030 zusätzliche Kosten von mindestens 14 bis hin zu 54 Milliarden Euro: Zu diesem Ergebnis kommt eine heute von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft vorgestellte Studie.
    • 15.01.2019
      Beschleunigter Kohleausstieg wird zum finanziellen Kraftakt
      DIHK mahnt Planungssicherheit für die Wirtschaft an
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Ein vorgezogener Kohleausstieg kann nach Auffassung von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), nur dann ohne Strukturbrüche funktionieren, wenn sich die Politik darauf verpflichtet, die entstehenden Wettbewerbsnachteile zu kompensieren.
    • 04.01.2019
      Kohleausstieg darf Energiekosten nicht noch höher treiben
      Schweitzer: Modellregionen mit neuer Wertschöpfung schaffen
      Bis Anfang Februar soll die "Kohlekommission" ein Konzept zum Kohleausstieg vorlegen. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat jetzt skizziert, unter welchen Bedingungen die Wirtschaft den Wandel mittragen könnte – und wann nicht.
    • Seiten:
    • [1] 2 3 4