Pfadnavigation

Deutsche Unternehmen in Asien-Pazifik für 2024 optimistisch

AHK World Business Outlook Update für die Region bietet wichtige Einblicke
Business Asien

Von den in Asien-Pazifik aktiven Betrieben kommen positive Signale

© Jcomp /iStock / Getty Images Plus

Geschäftslage gut, Geschäftserwartung noch besser – das berichten deutsche Unternehmen vor Ort ihren Auslandshandelskammern (AHKs) an fast allen Standorten in der Region Asien-Pazifik. Besonders positiv äußern sich dabei durchweg die Betriebe in Indien, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Für das Update Asien-Pazifik zum jüngsten AHK World Business Outlook waren im September und Oktober 2023 mehr als 800 AHK-Mitgliedsunternehmen zu ihren Geschäftsperspektiven befragt worden.

Martin Wansleben gestikulierend am Mikrofon

Martin Wansleben

© DIHK / Jens Schicke

"Wir sehen, dass deutsche Unternehmen zunehmend die Potenziale der dynamischen Region Asien-Pazifik nutzen und an vielen Standorten investieren und Beschäftigung aufbauen", kommentiert Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK), die Ergebnisse anlässlich einer IHK-Delegationsreise in die Region, die am 15. Januar in Singapur beginnt. Er wertet die positiven Signale aus Asien-Pazifik als "wichtigen Lichtblick für die Wirtschaft in Deutschland". Der konjunkturelle Optimismus dort sei auch mit großen Chancen für deutsche Betriebe an ihren heimischen Standorten verbunden.

Wettbewerbsfähigkeit hierzulande verbessern

Sein Rat: "Die Zuversicht, die unsere Unternehmen in Asien-Pazifik spüren, sollte für uns in Deutschland und Europa ein Anlass sein, das Klein-Klein endlich ad acta zu legen, um auch die Wettbewerbsfähigkeit hierzulande wieder zu verbessern. Ansonsten laufen uns diese Länder bald den Rang ab."

Denn viele Länder in Asien-Pazifik lockten nicht nur mit günstigeren Energiepreisen oder gut ausgebildeten Fachkräften. Auch die Wirtschaftsfreundlichkeit, die dort vielerorts mit den Händen zu greifen sei, sorge für vermehrte Investitionen, berichtet Wansleben. So verwundere es nicht, dass in Asien-Pazifik nicht nur Investitionen in Marketing, Vertrieb oder Produktion, sondern auch Investitionen in Forschung und Entwicklung zunähmen – "Investitionen in die Zukunft, die in Deutschland derzeit leider viel zu häufig unterbleiben".

Erfolgsrezepte aus dem Asien-Pazifik-Raum 

Die Experten vor Ort an den AHKs gäben mit dem neu aufgelegten Update Asien-Pazifik wichtige Einblicke in die Region und die dortige Stimmung, lobt der DIHK-Hauptgeschäftsführer. "So stellen wir fest, wie stark Unternehmen ihr Geschäft innerhalb der Region diversifizieren. Ob Aufbau von Management-Funktionen in Japan oder Ergänzung des China-Geschäfts um weitere Standorte in der Region – die Unternehmen machen das, was sie in Zeiten geopolitischer Spannungen am besten machen können: Sie diversifizieren ihre Wertschöpfungsketten, um mit ihren Produkten auf den Wachstumsmärkten Asien-Pazifiks erfolgreich zu sein."

Zentrale Ergebnisse der Sonderauswertung gibt es hier zum Download:

AHK World Business Outlook Update Asien-Pazifik (PDF, 908 KB)

Kontakt

Porträtfoto Carolin Herweg
Carolin Herweg Referatsleiterin Internationale Konjunktur

Kontakt

Avatar weiblich
Dr. Gabriele Rose International Economic Relations, Special Representative Asia-Pacific, Initiative International Resources & Sustainability

Kontakt

Porträtbild Julia Fellinger, Pressesprecherin
Julia Fellinger Pressesprecherin
APK 2024 Logo

Oktober 2024: Asien-Pazifik-Konferenz

Die AHK Indien lädt gemeinsam mit Bundeswirtschaftsministerium und Asien Pazifik Ausschuss (APA) vom 24. bis 26. Oktober 2024 zur 18. Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft nach New Delhi ins Hotel Taj Palace ein. Erwartet werden rund 1.000 Teilnehmende.

Union Jack, englische Flagge

Englische Version

Das Update Asien-Pazifik zum AHK World Business Outlook Herbst 2023 gibt es auch in einer englischsprachigen Fassung. Klicken Sie dafür hier.