Pfadnavigation

Thema der Woche

Logo auf dem "Thema der Woche" steht.

© DIHK

Daten, Fakten, Argumente

Stockender Infrastrukturausbau, schwelende Handelskonflikte oder schwankende Konjunkturzahlen – viele Themen bewegen die deutsche Wirtschaft. Jede Woche bereitet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag Hintergründe, Daten und Argumente zu aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen auf. 


Das "Thema der Woche" erscheint in der Regel donnerstags. Abonnieren oder jederzeit wieder abbestellen können Sie es hier:

Kontakt

Porträtfoto Michelle Schröder
Michelle Schröder Volontärin

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zum Personalisieren unseres Newsletters verwendet. Ihre Angaben sind freiwillig; Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen.

Zu statistischen Zwecken führen wir anonymisiertes Link-Tracking durch. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Damit dieser Newsletter nicht ungewollt in Ihren Spam-Ordner verschoben wird, tragen Sie bitte unsere Absenderadresse in Ihr persönliches Adressbuch ein.



 
Digitale Kompetenzen: Mann arbeitet an mehreren Bildschirmen

Erste Bilanz der Nationalen Weiterbildungsstrategie

(24.06.2021) Um die berufliche Weiterbildung und das lebensbegleitende Lernen gerade mit Blick auf die fortschreitendende Digitalisierung der Arbeitswelt noch stärker als bisher zu fördern, wurde im Sommer 2019 die Nationale Weiterbildungsstrategie vereinbart. Nun liegt der Umsetzungsbericht vor, der eine Zwischenbilanz bietet und die Beiträge der Partner vorstellt. Das Fazit der IHK-Organisation fällt positiv aus.

Screenshot Video b.ReX

Mit Digitalisierung zum betrieblichen Erfolg

(17.06.2021) Digitale Technologien und Tools helfen den Unternehmen dabei, Betriebsabläufe schneller, flexibler und kostengünstiger zu organisieren. Künstliche Intelligenz, Roboter, Plattformen & Co. eröffnen vielfältige Optionen und ermöglichen gänzlich neue Geschäftsmodelle. Ob in der Produktentwicklung, in Fertigung, Vertrieb oder Verwaltung – das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten ist enorm.

Frau und junger Mann mit Maske

Startschuss für den "Sommer der Berufsausbildung"

(10.06.2021) Die duale Berufsausbildung ist attraktiv und chancenreich, und es ist noch nicht zu spät, für das Ausbildungsjahr 2021/2022 einen Vertrag abzuschließen: Diese Botschaft steht im Mittelpunkt des "Sommers der Berufsausbildung". Die Initiative soll dazu beitragen, dass junge Menschen und Betriebe trotz der besonderen Herausforderungen in der Corona-Pandemie zusammenfinden.

Frachter mit der Aufschrift "made in India" wird beladen

EU und Asien rücken zusammen: Handelschancen mit Indien

(03.06.2021) In Zeiten zunehmender internationaler Handelskonflikte und einer Erosion der Welthandelsregeln positioniert sich Indien als wirtschaftliche Alternative zu China in der Region Asien-Pazifik. Dort ist der Subkontinent schon heute Deutschlands viertwichtigster Handelspartner. Der EU-Indien-Gipfel am 8. Mai setzte bedeutsame Signale für die weitere Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen.

Holzstapel an einer Weggabelung im Wald

Warum Rohstoffe aktuell Mangelware sind

(27.05.2021) Verfügbarkeitsprobleme und Preissteigerungen von zuletzt 80 bis 100 Prozent bei wichtigen Rohstoffen machen den deutschen Unternehmen zunehmend zu schaffen – das gilt ganz besonders für Industrie und Bauwirtschaft. Zu den Ursachen zählen vor allem die Folgen der Corona-Pandemie, aber auch mangelnde Frachtkapazitäten, Handelskonflikte und die Nachwirkungen der Suez-Kanal-Blockade tragen zu den Lieferschwierigkeiten bei.

Lockdown-Gastro Außenfläche mit gestapelten Stühlen

Deutsche Unternehmen wieder etwas optimistischer – aber nicht alle

(20.05.2021) Insgesamt verbessert sich die Geschäftslage der Betriebe in Deutschland im Frühsommer zwar merklich, die Einschätzungen liegen aber weiterhin unter dem langjährigen Durchschnitt. Und: Der vorsichtige Optimismus, den die aktuelle DIHK-Konjunkturumfrage unter mehr als 27.000 Unternehmen für manche Wirtschaftszweige widerspiegelt, zeigt sich bei Weitem nicht in allen Branchen.

Frühere Themen der Woche: