Pfadnavigation

Thema der Woche

Logo auf dem "Thema der Woche" steht.

© DIHK

Daten, Fakten, Argumente

Stockender Infrastrukturausbau, schwelende Handelskonflikte oder schwankende Konjunkturzahlen – viele Themen bewegen die deutsche Wirtschaft. Jede Woche bereitet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag Hintergründe, Daten und Argumente zu aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen auf. 


Das "Thema der Woche" erscheint in der Regel donnerstags. Abonnieren oder jederzeit wieder abbestellen können Sie es hier:

Kontakt

Porträtfoto von Gabriela Panek
Gabriela Panek Volontärin

Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zum Personalisieren unseres Newsletters verwendet. Ihre Angaben sind freiwillig; Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Newsletter abbestellen.

Zu statistischen Zwecken führen wir anonymisiertes Link-Tracking durch. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Damit dieser Newsletter nicht ungewollt in Ihren Spam-Ordner verschoben wird, tragen Sie bitte unsere Absenderadresse in Ihr persönliches Adressbuch ein.



 
Beratungssituation: Ein Mann macht Notizen, gegenüber sitzt eine Frau

Ukrainische Geflüchtete: IHKs helfen beim Arbeitsmarkteinstieg

(12.05.2022) Viele aus der Ukraine nach Deutschland Geflüchtete wünschen sich den Einstieg in eine Beschäftigung. Die formalen Voraussetzungen dafür sind gut: Der Status "vorübergehender Schutz" ermöglicht es ihnen in der Regel, sofort eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Die IHKs helfen unkompliziert und schnell mit dem "Erst-Check", der Qualifikationen und Berufserfahrungen sichtbar macht. Perspektivisch ist dann ein Anerkennungsbescheid ein gutes Instrument, um Transparenz über die vorhandenen Kompetenzen herzustellen.

IT-Experte im Server-Raum

IT-Sicherheit im Mittelstand – erhöhte Aufmerksamkeit gefordert

(06.05.2022) IT-Sicherheit ist ein Querschnittsthema, dessen Umsetzung für Unternehmen fast aller Branchen von enormer Bedeutung ist, allerdings große Herausforderungen birgt. Beispielsweise verfügen einer DIHK-Umfrage zufolge nur zwei von fünf Betrieben über einen IT-Notfallplan, der regelt, was bei einem Cyberangriff zu tun ist. Die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand bietet konkrete Unterstützung, um Sicherheitslücken wie diese in der deutschen Wirtschaft zu schließen. Bereits mehr als 40 IHKs beteiligen sich und vertreten das Projekt in den Regionen.

Von der Leyen und Modi

Potenziale nutzen: Indien im Fokus der Außenwirtschaft

(28.04.2022) Bei ihrem jüngsten Treffen haben der indische Premierminister Narendra Modi und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ein Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Subkontinent angekündigt. Für die deutschen Unternehmen wäre eine engere Partnerschaft mit Indien angesichts zunehmender Herausforderungen in den globalen Handelsbeziehungen und weltwirtschaftlicher Entkopplungsbewegungen eine gute Nachricht. Sie könnten unter anderem von Zollsenkungen und einem Abbau bestehender Handelshürden profitieren.

Geld wird aus Registrierkasse entnommen

Verlustverrechnung: Liquidität und Eigenkapital effektiver stärken

(21.04.2022) Nach der Pandemie der Krieg: Viele Betriebe leiden wegen der aktuellen Krisen unter Verlusten und Eigenkapitalschwund. Das vierte Corona-Steuerhilfegesetz, das derzeit im Bundestag diskutiert wird, sieht eine nochmalige Verbesserung der steuerlichen Verlustverrechnung vor. Nach Auffassung des DIHK sollten jedoch der Zeitraum hierfür weiter ausgebaut und der Maximalbetrag erhöht werden. Auch eine vorübergehende Aussetzung der Mindestgewinnbesteuerung wäre hilfreich. Denn gerade in der Aufbauphase sind Liquidität und Eigenkapital dringend nötig.

Berufsanerkennung Koch Europapark Rust

Fachkräfte gewinnen – auch aus dem Ausland

(14.04.2022) Das vor zwei Jahren in Kraft getretene Fachkräfteeinwanderungsgesetz hat die Rahmenbedingungen für Unternehmen verbessert, die Fachpersonal aus dem Ausland gewinnen möchten. Zwar konnte sich seine Wirkung wegen der pandemiebedingten Beschränkungen zunächst nicht voll entfalten, doch nun zeigt das Gesetz zunehmend Wirkung. Erste praktische Erfahrungen aus der Wirtschaft verdeutlichen aber auch, dass es weiterentwickelt werden sollte. Die IHK-Organisation bietet dafür Unterstützung an. Schon jetzt hilft ihr Projekt "Unternehmen Berufsanerkennung" den Betrieben.

Eine Gruppe Geschäftsleute nähert sich einer Gruppe Wissenschaftlern in einem Atrium

DATI – Eine Agentur für mehr Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft?

(07.04.2022) Mit der Gründung einer Deutschen Agentur für Transfer und Innovation (DATI) will die Bundesregierung künftig regionale Innovationsökosysteme stärken – und technologische sowie soziale Innovationen deutschlandweit beschleunigen. Damit dies in der Breite gelingen kann, sollte die Agentur einen themen- und akteursoffenen Ansatz verfolgen. Von großer Bedeutung ist zudem eine frühzeitige Beteiligung von regionalen Unternehmen als Ideengeber, Anwender und Gestalter vor Ort, und auch die IHK-Organisation kann wertvolle Unterstützung leisten.

Frühere Themen der Woche: