Pfadnavigation

Unternehmensnachfolge

Vater lässt Kleinkind Dokument unterzeichnen

Ganz so zeitig muss es vielleicht nicht sein, aber Senior-Chefs sollten sich früh nach einem geeigneten Nachfolger umsehen

© worklater1 / iStock / Getty Images Plus

Kontakt

Porträtbild Dr. Marc Evers, Referatsleiter Mittelstand | Existenzgründung | Unternehmensnachfolge
Dr. Marc Evers Referatsleiter Mittelstand, Existenzgründung, Unternehmensnachfolge
Geschäftsmann und -frau mit Fernglas und -rohr blicken von Bürogebäude aus in die Ferne

Aktionswoche zur Unternehmensnachfolge ab dem 17. Juni

Steht ein Unternehmen zur Übernahme an, fehlt es immer häufiger an geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge – eine ernste Gefahr für den Fortbestand vieler Firmen. Mit einer bundesweiten Aktionswoche möchten die IHKs Senior-Chefinnen und -Chefs sowie Übernahmeinteressierte gebündelt informieren und unterstützen.

Nahaufnahme eines Geschäftsmannes, der einen goldenen Staffelstab an einen Kollegen weitergibt

DIHK-Nachfolgereport 2023

Für Unternehmerinnen und Unternehmer war es noch nie schwieriger, eine geeignete Nachfolge zu finden. Besonders alarmierend: Ein Viertel erwägt sogar, den Betrieb vorzeitig zu schließen. Das zeigt der DIHK-Report Unternehmensnachfolge 2023. Hochgerechnet auf sämtliche Inhaberinnen und Inhaber ab 60 Jahren könnten in den kommenden fünf Jahren etwa eine Viertelmillion Unternehmen von solchen Schließungen betroffen sein.

Logo nexxt-change

www.nexxt-change.org

Auf der Unternehmensnachfolgebörse nexxt-change bringen das Bundeswirtschaftsministerium, die KfW Bankengruppe, die Deutsche Industrie- und Handelskammer und weitere Partner nachfolgeinteressierte Unternehmerinnen und Unternehmer mit Existenzgründerinnen und -gründern zusammen – sicher, kostenlos und anonym unter www.nexxt-change.org.

GemeinsamMehrUnternehmen