Pfadnavigation

Gesundheitswirtschaft

Arzt überwacht die Vorbereitungen eines Patienten auf einen CT-Scan

Hightech für die Versorgung: Die Gesundheitswirtschaft steht unter hohem Innovationsdruck, ist aber gleichzeitig stark reguliert

© Morsa Images / DigitalVision / Getty Images

Kontakt

Porträtfoto Philipp Wien
Dr. Philipp Wien Referatsleiter Gesundheitswirtschaft
Abfüllung von Covid-19-Impfstoff in Ampullen

Arzneimittelproduktion muss in Deutschland vereinfacht werden

Die Ausweitung der Arzneimittelproduktion in Deutschland scheitert nach Erkenntnissen des DIHK auch an besonders komplizierten und langwierigen Verfahren. Schon 2021 hatte eine DIHK-vfa-Umfrage gezeigt, dass Bürokratie für die Branche der größte Standortnachteil ist.

Hausärztin

DIHK-Impulspapier zu Medizinischen Versorgungszentren

Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind oft die Lösung struktureller Probleme bei der ambulanten medizinischen Versorgung. Wie dieses Potenzial noch besser genutzt werden und welche Rolle das Unternehmertum spielen kann, erklärt ein DIHK-Impulspapier.

Batterie von Pipetten tropft Flüssigkeit in einen Behälter mit vielen Kompartments

DIHK fordert Nachbesserungen bei der EU-Medizinprodukteverordnung

Anlässlich ihres Treffens am 9. Dezember hat der DIHK an die EU-Gesundheitsminister appelliert, sich auf dringend erforderliche Anpassungen der EU-Medizinprodukteverordnung zu verständigen. Hier gibt es Einzelheiten und Beispiele für Praxisprobleme.

Mediziner hält ein Tablet vor dem Bauch, aus dem digitale Symbole und Grafiken aufsteigen

Branchenreport: Stimmung in der Gesundheitswirtschaft schlecht wie nie

Die hohen Preise bei Energie und Rohstoffen setzen auch die Gesundheitswirtschaft massiv unter Druck. Das zeigt der DIHK-Gesundheitsreport von Herbst 2022. Zum zweiten Mal in Folge schätzen die Betriebe der Branche ihre Lage schlechter ein als die Gesamtwirtschaft.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Wissenswertes zur elektronischen Krankmeldung

Am 1. Januar 2023 ist die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) an den Start gegangen. Worauf Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Umstellung ihrer Verfahren achten müssen, können sie in einem Kurzwebinar erfahren. Alle Termine, ein Einführungsvideo und weitere Details finden Sie auf der Website der DIHK-Bildungs-gGmbH.

Medizinische Überwachungsgeräte am Krankenbett

EU-Rechtsrahmen für Medizinprodukte praxisuntauglich

Die Vielfalt an Medizinprodukten in Europa droht kleiner zu werden, in einigen Fällen werden sich keine Alternativen am Markt finden lassen. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Mai 2022 veröffentlichte gemeinsame Befragung des DIHK, der MedicalMountains GmbH und des Industrieverbandes Spectaris. Hier erfahren Sie Details.

Monitor mit Kreislaufüberwachung im OP

Wie kommen neue Medizinprodukte in die Gesundheitsversorgung?

Unternehmen, die etwa neuartige Geräte für die Intensivmedizin, Implantate oder auch medizinische Software erfolgreich vermarkten wollen, müssen zahlreiche Anforderungen erfüllen und diverse Prozesse abarbeiten. Einen Überblick über den komplexen Weg in die Gesundheitsversorgung schafft ein DIHK-Schaubild, das hier im PDF-Format bereitsteht.

Die EU-HTA-Verordnung sieht erstmals obligatorische Bewertungen bestimmter Gesundheitstechnologien auf EU-Ebene vor. Die wichtigsten Neuregelungen und mögliche Auswirkungen auf Hersteller skizzierte die Rechtsanwältin Prof. Dr. Heike Wachenhausen am 1. März 2022 in einem von dem DIHK-Experten Philipp Wien moderierten Webinar.

EU-HTA-Verordnung: Nutzenbewertung von Gesundheitstechnologien

Nach mehrjährigen Verhandlungen ist am 11. Januar 2022 die EU-Verordnung über die Bewertung von Gesundheitstechnologien ("Health Technology Assessment", HTA) in Kraft getreten. Die Bewertungen sollen schrittweise eingeführt werden und vor allem innovative Medikamente, Produkte und Verfahren betreffen. Konkret unterliegen ab dem 12. Januar 2025 zunächst Krebsarzneimittel und Medikamente für neuartige Therapien einer gemeinsamen Nutzenbewertung. Später sollen auch weitere Arzneimittel sowie bestimmte Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika einbezogen werden.

Auf EUR-Lex finden Sie die komplette