Pfadnavigation

Länder und Märkte

Außenhandel digital vernetzt: Container, LKW, Weltkarte und ein Mann mit Tablet

Deutsche Unternehmen im internationalen Wettbewerb stärken

Freier Handel sowie grenzüberschreitender Personen- und Kapitalverkehr sind Voraussetzungen für Wachstum und Wohlstand in Deutschland, Europa und in der Welt. Deutschland profitiert wie kaum ein anderes Land von offenen Märkten und Möglichkeiten für neue Investitionen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, müssen deutsche Unternehmen sich immer wieder im weltweiten Wettbewerb behaupten.

Kontakt

Frau vor Gemälde im Haus der deutschen Wirtschaft
Julia Arnold Bereichsleiterin Internationale Märkte
Graue Weltkugel mit Afrika und Europa

Nordafrika, Nah- und Mittelost

In der Region Nordafrika, Nah- und Mittelost liegen traditionell sehr wichtige Absatzmärkte für die deutsche Wirtschaft. Doch auch die Staaten Subsahara-Afrikas rücken zunehmend in den Blick. Lesen Sie hier mehr über diese Ländergruppen und darüber, in welchen Branchen sich Geschäftspotenziale für hiesige Unternehmen eröffnen.

Weltkugel mit Asien und Australien

Asien-Pazifik

Auf die Asien-Pazifik-Region entfällt ein gutes Drittel der globalen Wertschöpfung – Tendenz steigend. Das birgt ein großes Potenzial für die exportorientierte deutsche Wirtschaft. Die Länder der Region präsentieren sich wachstumsstark und vielfältig und bieten deutschen Unternehmen interessante Möglichkeiten eines Engagements.

Graue Weltkugel mit Amerika

Nord- und Lateinamerika

Nord- und Lateinamerika gehören zu den wichtigsten Handelspartnern der deutschen Wirtschaft. Die DIHK-Umfrage "Going International" zeigt, dass sich mehr als die Hälfte der befragten auslandsaktiven Unternehmen in Kanada, den USA und in Mexiko engagieren.

Graue Weltkugel mit Afrika und Europa

Von Westeuropa bis Zentralasien

Der EU-Binnenmarkt bleibt der wichtigste Wirtschaftsraum für die deutschen Unternehmen. Vom Brexit über die Lage in den von der Staatsschuldenkrise betroffenen Ländern bis hin zur Digitalisierung in Finnland und im Baltikum: Wir beobachten die wirtschaftlichen Entwicklungen in der EU, aber auch in den Ländern Ost- und Südosteuropas sowie Zentralasiens.

Neuer Inhalt (1)

AHKs: Ihre Partner weltweit

140 Standorte in 92 Ländern: Das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) reicht rund um den Globus. Unternehmen, die ihr Auslandsgeschäft auf- oder ausbauen wollen, finden vor Ort Unterstützung durch landeskundige Experten. Hier erfahren Sie mehr über das Netzwerk und über Ihre Ansprechpartner beim DIHK.

News International

Über neue Trends und spannende Termine rund um Länder und Märkte berichtet der DIHK regelmäßig in seinem Newsletter "News International".

GemeinsamZukunftGestalten