Pfadnavigation

Informationspflicht gegenüber anfragenden Personen gemäß Art. 13 und 14 DSGVO

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Die Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit telefonischen und postalischen (E-Mail, Brief) Anfragen von Personen zu allen Tätigkeiten/Aufgaben des DIHK. Ohne die Verarbeitung Ihrer Daten ist es uns nicht möglich, Ihre Anfrage zu bearbeiten.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
Telefon 030 20308-0 Fax
030 20308-1000
E-Mail info@dihk.de

3. Kontaktdaten der betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Annette Karstedt-Meierrieks
Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
Telefon 030 20308-2706
E-Mail datenschutz@dihk.de

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden verarbeitet, um Ihre Anfrage entgegenzunehmen und zu bearbeiten.

Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO verarbeitet.

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden übermittelt an:

  • die für die Bearbeitung zuständigen Mitarbeiter des DIHK,
  • gegebenenfalls DIHK-Kollegen/-Bereichsleiter zur Abstimmung der Antwort,
  • gegebenenfalls die IHK zur Klärung des Sachverhalts oder zur Übernahme der Beantwortung,
  • gegebenenfalls Facharbeitskreise zur rechtlichen Einschätzung,
  • gegebenenfalls AHKs zur Übernahme der Beantwortung,
  • gegebenenfalls das zuständige Bundesministerium zur rechtlichen Einschätzung beziehungsweise Verfolgung,
  • gegebenenfalls den Deutschen Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität oder die Wettbewerbszentrale zur Rechtsverfolgung,
  • unsere Dienstleister für die technische Unterstützung der Anwendung

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland

Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln. Ausnahmen bestehen, wenn eine Antwort einer AHK außerhalb des EWR erforderlich ist.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Aufbewahrungsfrist richtet sich nach der Aufbewahrungszeit für den eventuell daraus entstehenden Vorgang, ansonsten drei Jahre wegen etwaiger Nachfragen. 

8. Betroffenenrechte

Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). 
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der DIHK, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an die betriebliche Datenschutzbeauftragte.

Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden können Sie sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
Telefon 030 13889-0
Telefax 030 2155050
E-Mail mailbox@datenschutz-berlin.de

9. Quelle der Daten

Bei Anfragen können auch Daten Dritter genannt und für die notwendige Bearbeitung der Anfrage verarbeitet werden. 

Kontakt

Avatar weiblich
Annette Karstedt-Meierrieks Referatsleiterin Wirtschaftsverwaltungsrecht, Vergaberecht, Datenschutzrecht