Pfadnavigation

Berufliche Bildung in Deutschland

DIHK setzt sich für gute Rahmenbedingungen ein
Ausbilder erläutert einer jungen Frau und einem jungen Mann eine Maschine

© monkeybusinessimages / iStock / Getty Images Plus

Jedes Jahr beginnen in Deutschland weit über 500.000 junge Menschen eine duale Ausbildung. Dual deshalb, weil diese an zwei Lernorten stattfindet: Die praktische Mitarbeit im Betrieb startet mit dem ersten Ausbildungstag. In der Berufsschule wird parallel ergänzendes, theoretisches Wissen erworben, das zeitnah in die Praxis umgesetzt werden kann.

Diese Dualität ist weltweit einzigartig und bietet für Auszubildende viele Vorteile: Sie erhalten ab dem ersten Monat eine Vergütung und sie erlernen ihre beruflichen Fähigkeiten unmittelbar im Betrieb, der sie später häufig übernimmt. Weil ausgebildet wird, wer benötigt wird, ist auch die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland die niedrigste in ganz Europa.

Nach Ausbildungsabschluss stehen die jungen Leute unabhängig im Berufsleben – denn sie wurden bereits mit Herausforderungen im Berufsalltag konfrontiert und haben gelernt, praxistaugliche Lösungen anzubieten. Wer nach weiteren beruflichen Entwicklungschancen sucht, dem eröffnet die höhere Berufsbildung attraktive Wege: Mehr als 70 Abschlüsse auf drei Qualifikationsebenen ermöglichen die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben in verschiedensten Tätigkeitsfeldern.

Fachkräfte für die Unternehmen

Durch ihr Engagement in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung übernehmen Betriebe in Deutschland Qualifizierungsaufgaben, die vielerorts Pflicht des Staates sind. Von diesem Zusammenspiel profitieren alle. Damit dies auch zukünftig so ist, setzt sich der DIHK für gute Rahmenbedingungen der Beruflichen Bildung ein.

Dazu zählen:
•    die Entwicklung von attraktiven und modernen Berufen mit Zukunftsperspektive,
•    Interessenvertretung zu aktuellen Themen sowie
•    die enge Zusammenarbeit mit Partnern der dualen Bildung, z.B. den Berufsschulen.

Weltweit ist die Wirtschaft durch neue technologische Möglichkeiten herausgefordert. Umso dringender brauchen Unternehmen Fachkräfte, mit denen sie Wirtschaft 4.0 umsetzen können. Gemeinsam finden wir darauf Antworten. Wirtschaft in Deutschland ist vielfältig. Genau wie unsere Berufe und die Karrieremöglichkeiten!

Kontakt

Porträtfoto Christina Mersch
Christina Mersch Bereichsleiterin Ausbildung

Kontakt

Porträtfoto Dr. Oliver Heikaus, Bereichsleiter Weiterbildung
Dr. Oliver Heikaus Bereichsleiter Weiterbildung, Geschäftsführer DIHK-Bildungs-GmbH