Pfadnavigation

ValiKom Transfer

Berufliche Kompetenzen ohne formalen Abschluss sichtbar machen
Mann schreibt auf Klemmbrett

Um Sachverhalte aufzunehmen und zu beurteilen , müssen in der Regel Experten herangezogen werden

© SeventyFour / iStock / Getty Images Plus

Welche Berufskompetenzen hat ein Quereinsteiger oder Bewerber ohne Berufsabschluss wirklich? Das Projekt "Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen" – kurz "ValiKom Transfer" – macht diese sichtbar.

Viele Menschen eignen sich während ihres Arbeitslebens berufliches Wissen und berufspraktische Fertigkeiten an. Doch nicht immer können sie die erworbenen Kompetenzen mit einem formalen Dokument – beispielsweise einem Prüfungszeugnis – nachweisen. So gelingt es vor allem Personen ohne Berufsabschluss oder beruflichen Quereinsteigern bei einem anstehenden Arbeitsplatzwechsel oftmals nicht, ihre beruflichen Kompetenzen sichtbar zu machen.

Vorhandenes Know-how auch ohne formalen Abschluss sichtbar machen

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekt "ValiKom" haben die beteiligten Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern in der ersten Projektphase (2015-2018) ein Verfahren zur Validierung informell und non-formal erworbener beruflicher Kompetenzen entwickelt und erprobt. Zielgruppe sind Menschen ohne formalen Abschluss, Berufswechsler oder auch Zuwanderer, die ihre beruflich relevanten Erfahrungen durch Fachexpertinnen und Fachexperten am Maßstab der anerkannten Berufsabschlüsse bewerten lassen können.

Im November 2018 startete das Folgeprojekt "ValiKom Transfer". Ziel ist der Aufbau eines bundesweiten Netzwerks von Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern sowie weiteren interessierten zuständigen Stellen (etwa Landwirtschaftskammern), die für eine qualitätsgesicherte Durchführung von Validierungsverfahren zuständig sind. "ValiKom Transfer" läuft noch bis Ende Oktober 2021.

Kontakt

Frau steht vor Gemälde.
Kathrin Tews Referatsleiterin Anerkennung ausländischer Abschlüsse, Kompetenzerfassung