Pfadnavigation

Immobilienmakler und Wohnungseigentumsverwalter

Weiterbildung ist Pflicht
Hausgrundriss auf einem Smartphone

Auch für Immobilienmakler und Wohnungseigentumsverwalter ist ständige Weiterbildung Pflicht

© Kritchanut Creative / Stock / Getty Images Plus

Seit dem 1. August 2018 müssen sich Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter regelmäßig weiterbilden. § 34c Abs. 2a GewO schreibt hierzu vor, dass innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren 20 Schulungsstunden zu absolvieren sind.

Details – etwa zur Weiterbildungspflicht als solcher, aber auch zu den Anforderungen an die Bildungsanbieter oder zum Nachweis der Weiterbildung – hat der 123. Bund-Länder-Ausschuss "Gewerberecht" im Juni 2018 formuliert. Diese Anwendungshinweise zum Vollzug des § 34c Abs. 2a GewO und des § 15b MaBV stehen hier zum Download bereit:

Anwendungshinweise (PDF, 132 KB)

Erlaubniserteilung

In einigen Bundesländern sind die IHKs für die Erlaubniserteilung nach § 34c GewO und für die Kontrolle der Weiterbildungsverpflichtung zuständig. Eine Übersicht über die Länderzuständigkeiten finden Sie hier:

Länderzuständigkeiten (PDF, 52 KB)

Kontakt

Frau steht vor Gemälde.
Dr. Mona Moraht Referatsleiterin Gewerberecht | Syndikusrechtsanwältin