Pfadnavigation

Emas-Register – Informationen zum Umweltmanagement

Umweltbezogene Risiken verringern – Rechtssicherheit erhöhen
Cover des Emas-Jahresberichts 2018

Unternehmen und sonstige Organisationen, die Energie- und Materialeffizienz systematisch verbessern, schädliche Umweltwirkungen und umweltbezogene Risiken verringern sowie ihre Rechtssicherheit erhöhen möchten, sind gut beraten, ein Umweltmanagementsystem einzusetzen.

Zum "Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung" (Eco Management and Audit Scheme, kurz: Emas) hält der DIHK im Internet ein Verzeichnis mit Informationen zu eingetragenen Organisationen bereit.

Die Datenbank ermöglicht unter der Adresse www.emas-register.de die Recherche der in Deutschland registrierten Organisationen mittels Suchkriterien wie Name, Registrierungsnummer, Bundesland, Branche (NACE-Code) und Betriebsgröße.

Wichtiger Hinweis: Nachdem das Emas-Register wegen der Cyberattacke auf die IHK-Organisation aktuell nicht erreichbar ist, stellen wir Ihnen hier den Link zu einem PDF-Dokument mit den entsprechenden Informationen aus der Datenbank zur Verfügung. Die Datei ist mit Stand 24. November 2022 abrufbar vom Emas-Server und listet die Organisationen – gruppiert nach Bundesländern – in alphabetischer Reihenfolge. Angegeben sind Registrierungsnummer und -datum, Name, Ort, Bundesland, NACE-Code, Zahl der Mitarbeitenden und der Standorte sowie die Adresse der Website.

Emas-registrierte Organisationen zum 24. November 2022

 
Um anhand der NACE-Codes ("Nomenclature statistique des activités économiques dans la Communauté européenne") die Wirtschaftsbereiche zu ermitteln, können Sie diese PDF-Datei nutzen:

NACE-Codes der Wirtschaftszweige

Emas-Organisationen verpflichten sich zu einer kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistung über gesetzliche Anforderungen hinaus. Im Unterschied zu ISO 14001 verlangt Emas von den Teilnehmern, eine Umwelterklärung zu erstellen und diese von einem zugelassenen unabhängigen Umweltgutachter für gültig erklären zu lassen.

Die Zulassung der Umweltgutachter ist Aufgabe der Deutschen Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU). Die DAU GmbH veröffentlicht im Internet auch eine Liste der zugelassenen Umweltgutachter, recherchierbar nach Branchen.

Die Aufgabe der Registrierung haben in Deutschland die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern übernommen. Eine Liste der Registrierungsstellen finden Sie unter www.emas-register.de/emas-registrierungsstellen.

Kontakt

Porträtbild Hauke Dierks, Referatsleiter Umwelt- und Rohstoffpolitik
Hauke Dierks Referatsleiter Umwelt- und Rohstoffpolitik

Zur Umwelterklärung des DIHK

Der DIHK selbst verfügt seit Dezember 2021 über ein nach den Emas-Regeln validiertes Umweltmanagement. Zur Meldung, in der auch die DIHK-Umwelterklärung angebunden ist, gelangen Sie hier.