Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Artikelaktionen

Presseinformationen

    • 18.07.2018, Ergebnisse und Statements zum Download
      DIHK-Ausbildungsumfrage: 17.000 Betriebe ohne Bewerbung
      IHK-Organisation engagiert sich für Trendumkehr
      Cover DIHK-Ausbildungsumfrage 2018
      Einen bedrückenden Rekord verzeichnet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in seiner neuen Ausbildungsumfrage: 34 Prozent der Unternehmen konnten 2017 ihre Lehrstellen nicht besetzen – nach Worten von DIHK-Präsident Eric Schweitzer der "höchste jemals in unserer Ausbildungsumfrage ermittelte Wert".
    • 16.07.2018, Statement von Eric Schweitzer
      Abkommen mit Japan "ein handelspolitischer Volltreffer"
      DIHK: Symbolische übertrifft fast die wirtschaftliche Bedeutung
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Am morgigen Dienstag unterzeichnen die EU und Japan ihr Freihandelsabkommen. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), sieht in der Vereinbarung "ein gutes Signal gegen den wachsenden Protektionismus in der Welt".
    • 16.07.2018, Studie zum Download
      Autonomes Fahren zügig vorantreiben!
      Kostengünstiger, zuverlässiger, sicherer, umweltfreundlicher
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Automatisiertes und am Ende der Entwicklung autonomes Fahren bringt nicht nur der Logistikbranche, sondern allen Unternehmen spürbare Vorteile. Das zeigt eine vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) beauftragte Studie.
    • 13.07.2018, Statement des DIHK-Hauptgeschäftsführers
      Brexit: Neue Fragezeichen statt klarer Antworten
      DIHK sieht im nun veröffentlichten Whitepaper viel Neuland
      Das gestern von der britischen Regierung im Unterhaus vorgestellte Whitepaper zum EU-Austritt Großbritanniens schafft nach Einschätzung von Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), keine Klarheit, wie der Brexit gelingen kann.
    • 13.07.2018, Sonderauswertung zum Download
      Binnenkonjunktur ist Stütze des Mittelstandes
      Martin Wansleben stellt neues DIHK-Schlaglicht vor
      Cover Konjunkturschlaglicht Mittelstand Frühsommer 2018
      "Die außenwirtschaftliche Verunsicherung kommt im Mittelstand an": Das zeigt nach Worten von Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), eine aktuelle Sonderauswertung der jüngsten DIHK-Konjunkturumfrage.
    • 09.07.2018, Statement von Martin Wansleben
      Brexit-Vorschläge: Der Teufel steckt im Detail
      DIHK bewertet Lage in London als "sehr unübersichtlich"
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      "Große Fragezeichen" sieht Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), bei den aktuellen britischen Vorschlägen zum Brexit – "in praktischer wie auch in politischer Hinsicht".
    • 09.07.2018, Sonderauswertung zum Download
      Ost-Wirtschaft optimistischer als zu Jahresbeginn
      Investitionsabsichten erreichen Rekordhöhe
      Cover DIHK-Schlaglicht Konjunktur in Ostdeutschland Jahresbeginn 2018
      Gute Stimmung in Ostdeutschland: Wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer Sonderauswertung seiner Konjunkturumfrage von Frühsommer ermittelte, sind die Unternehmen in den neuen Bundesländern derzeit zuversichtlicher als die im Westen.
    • 06.07.2018, Statement des DIHK-Hauptgeschäftsführers
      Mehr Aufbruch und weniger Festschreiben des Status quo
      Martin Wansleben zur aktuellen Haushaltsplanung
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Der heute im Kabinett beschlossene Etatentwurf 2019 und die Finanzplanung bis 2022 lassen nach Einschätzung von Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), durchaus Spielräume für Steuersenkungen erkennen.
    • 06.07.2018, Statement des DIHK-Außenwirtschaftschefs
      "China wird für uns unweigerlich wichtiger"
      Treier: Einiges bewegt sich in die richtige Richtung
      Dr. Volker Treier
      Bei dem am Montag beginnenden bilateralen Regierungsgipfel sollten sich Deutschland und China "mit Worten und Taten klar zu den Regeln der internationalen Welthandelsordnung bekennen", mahnt Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
    • 05.07.2018, Statement von Martin Wansleben
      Autozoll-Vorschlag: "Bewegung statt Eskalation"
      DIHK hält einen plurilateralen Ansatz für möglich
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Mit dem Vorschlag des US-Botschafters Richard Grenell, die gegenseitigen Autozölle auf null zu senken, kommen nach Einschätzung von Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), immerhin positive Impulse in die Debatte.
    • Seiten:
    • [1] 2 3 4 5 ... 9

Bereichsleiter

Frank Thewes
Frank Thewes
T +49 30 20308 - 1602
F +49 30 20308 - 1667

Pressesprecher

Thomas Renner
Thomas Renner
T +49 30 20308 - 1607
F +49 30 20308 - 1667

Stellvertretende Pressesprecherin

Petra Blum
Petra Blum
T +49 30 20308 - 1627
F +49 30 20308 - 51627

Stellvertretender Pressesprecher

Dr. Christian Jekat
Dr. Christian Jekat
T +49 30 20308 - 1639
F +49 30 20308 - 51639

Pressearbeit DIHK Brüssel

Franziska Stavenhagen
Franziska Stavenhagen
T +32 2 286 - 1634
F +32 2 286 - 1605