Pfadnavigation

Eurochambres

Eurochambres-Banner

Gemeinsam in die Zukunft: Vor den Europawahlen 2019 legte Eurochambres seine wirtschaftspolitischen Forderungen vor

© Eurochambres

Kontakt

Porträtfoto Jana Paratz
Jana Paratz Referatsleiterin Beziehungen zu Eurochambres, Politikkontakte

Eine europäische Stimme für die Wirtschaft

Der DIHK ist seit 1958 (Gründungs-) Mitglied von Eurochambres. Im Präsidium vertritt seit Januar 2018 Wolfgang Grenke, Geschäftsführender Gesellschafter der Grenke Beteiligung GmbH & Co. KG., Präsident der IHK Karlsruhe und des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages, die deutsche IHK-Organisation als Eurochambres-Vizepräsident. Wolfgang Grenke ist außerdem Chair des Ausschusses für Wirtschaftspolitik von Eurochambres, dem "Economic Policy Committee".

Eurochambres setzt sich als Stimme der Wirtschaft und Partner der Politik in Brüssel für die gesamteuropäischen Belange der Wirtschaft ein und fördert das europaweite Kammernetzwerk.

Unter der Adresse  www.eurochambres.eu informiert der Dachverband über seine Aufgaben und Aktivitäten: Mit Stellungnahmen zu wirtschaftspolitischen Kernthemen wie Mittelstand, Energie, Internationalisierung oder Bildung positioniert sich Eurochambres im europäischen Entscheidungsprozess.

Wolfgang Grenke: Gründer der Grenke AG, Vizepräsident des europäischen Kammerdachverbands Eurochambres. Überzeugter Europäer, an der französischen Grenze geboren, für den Europa ohne Binnenmarkt undenkbar ist.

Karte der EU-Länder zum EES 2019

Eurochambres Economic Survey

Die "Eurochambres Economic Survey" (EES) zeigt wie europäische Unternehmen das Geschäftsklima bewerten. Zuletzt beteiligten sich rund 52.000 Betriebe an der Studie, die Eurochambres regelmäßig gegen Jahresende herausbringt. Der DIHK steuert jeweils die Daten der DIHK-Konjunkturumfrage vom Herbst bei. Die wichtigsten Ergebnisse und die EES 2022 zum Download finden Sie auf der Website von Eurochambres.

GemeinsamWirtschaftStärken