Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

22.10.2018

Topmeldung Ueberschrift

Deutsche Wirtschaft braucht Vertrauen und Rechtssicherheit

mehr

Artikelaktionen

Meldungen

    • 22.10.2018, Statement von Martin Wansleben
      Saudi-Arabien: Aufklären, aber im Dialog bleiben
      Deutsche Wirtschaft braucht Vertrauen und Rechtssicherheit
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Dass die Todesumstände des Journalisten Khashoggi auch aus Sicht der deutschen Unternehmen geklärt werden müssen, hat jetzt Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), unterstrichen. Gleichzeitig dürfe der Gesprächsfaden mit Saudi-Arabien nicht abreißen.
    • 22.10.2018
      Health-Start-ups brauchen Beratungsangebote
      DIHK empfiehlt Einrichtung eines neuen Innovationsbüros
      Dr. Philipp Wien
      Die neue EU-Medizinprodukteverordnung verschärft unter anderem die Risikoeinstufungen für Gesundheits-Apps – und stellt Jungunternehmen vor große Herausforderungen. Auf diese und weitere Hürden hat jetzt Philipp Wien, Gesundheitswirtschafts-Experte des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), hingewiesen.
    • 22.10.2018
      "Italien manövriert sich europapolitisch ins Abseits"
      Wansleben: An die Regeln müssen sich alle halten
      Dass der von der italienischen Regierung vorgelegte Entwurf für den nächsten Etat des Landes einen Anstieg der Staatsausgaben um 2,7 Prozent vorsieht, stößt beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf scharfe Kritik.
    • 22.10.2018
      Türkei: Aktuelle Herausforderungen offen ansprechen!
      Eigentlich gute Parameter "werden derzeit überlagert"
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Im Vorfeld der Türkei-Reise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in dieser Woche hat Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die Chancen und Probleme der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen skizziert.
    • 19.10.2018
      "Industrie 4.0 – Ein Klick in die Zukunft"
      DIHK organisiert Diskussionsveranstaltung in Berlin
      Cover "Industrie 4.0 – Ein Klick in die Zukunft"
      Die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen ist aktuell zentrales Thema im industriellen Mittelstand. Den Status quo und die voraussichtlichen Entwicklungen beleuchten hochkarätige Experten Mitte November im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.
    • 18.10.2018, Resultate und weitere Infos zum Download
      Konjunktur im Herbst: Die Luft wird dünner
      DIHK senkt Wachstumsprognose erneut
      Cover zur DIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2018
      Die deutsche Wirtschaft läuft derzeit noch auf hohem Niveau. Doch die aktuelle Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zeichnet kein ungetrübtes Bild. Vor allem die Industrie spürt, dass der Wind international rauer wird.
    • 18.10.2018
      5. Zentralamerika-Konferenz in Ludwigshafen
      Sieben interessante Märkte auf einen Blick
      Illu 5. Zentralamerika-Konferenz
      Kleine Länder – große Chancen: Die vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten in Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama und der Dominikanischen Republik können interessierte Unternehmer am 13. November in Ludwigshafen kennenlernen.
    • 17.10.2018
      In der dualen Ausbildung grenzenlos engagiert
      Gewinner des BoG-Preises werden heute in Berlin geehrt
      Gewinner im Wettbewerb "Berufsbildung ohne Grenzen" 2018
      Für ihr herausragendes Engagement bei der grenzüberschreitenden Mobilität in der beruflichen Ausbildung werden am heutigen Mittwochabend vier Betriebe mit dem Unternehmenspreis "Berufsbildung ohne Grenzen" (BoG) ausgezeichnet.
    • 17.10.2018, Statement des DIHK-Präsidenten
      Engere Vernetzung mit Asean "von großer Bedeutung"
      Schweitzer zum EU-Freihandelsabkommen mit Singapur
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Der morgigen Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Singapur misst Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), auch eine große symbolische Relevanz zu. Perspektivisch hofft er auf ein umfassendes Abkommen mit der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean.
    • 17.10.2018
      Brexit: Kein Sektor wird ungeschoren davonkommen
      Volker Treier warnt vor "massiven Rechtsunsicherheiten"
      Dr. Volker Treier
      Ein ungeregelter Brexit birgt nach Einschätzung von Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), "die Gefahr von handelsbezogenem Chaos auf ganzer Front".