Pfadnavigation

Teilqualifikationen

Schritt für Schritt zum Berufsabschluss
Zwei Frauen an einer Werkbank

Teilqualifikationen schaffen eine Win-win-Situation: für An- und Ungelernte ist sie eine Brücke zum Erwerb eines Berufsabschlusses, Unternehmen gewinnen neue Fachkräfte.

© Wolfgang Detemple

Die Berufliche Bildung in Deutschland steht für hochwertige Berufsabschlüsse und hervorragend qualifizierte Fachkräfte. Gleichwohl gibt es zahlreiche Menschen, die entweder in jungen Jahren noch keinen Berufsabschluss erwerben konnten oder die ihre berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können.

Teilqualifikationen (TQ) bieten jungen Erwachsenen über 25 Jahren die Chance, schrittweise berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben und am Ende einen Berufsabschluss nachzuholen. TQs sind aus anerkannten Ausbildungsberufen abgeleitet und werden bundeseinheitlich für technische und kaufmännische Berufe sowie verschiedene Dienstleistungsbereiche angeboten, z. B. für Lager oder Gastgewerbe.

Die Industrie- und Handelskammern

  • informieren Betriebe über Qualifizierungsmöglichkeiten
  • stimmen mit Bildungsdienstleistern und Betrieben konkrete Weiterbildungswege und TQs ab
  • führen eine IHK-Kompetenzfeststellung der TQ-Absolventen durch – ein Test zur Überprüfung der erlernten beruflichen Fertigkeiten und Kenntnisse
  • vergeben nach erfolgreicher Kompetenzfeststellung ein IHK-Zertifikat

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt "Chancen nutzen! Mit Teilqualifikationen Richtung Berufsabschluss" unterstützt die IHKs dabei, ein flächendeckendes, bundeseinheitliches TQ-Angebot voranzutreiben und leistet so einen wirkungsvollen Beitrag zur Qualifizierung von an- und ungelernten Erwachsenen.

Mehr Informationen und Neuigkeiten finden Sie auf der Website des Projektes unter der Adresse www.dihk.de/tq-de.

Kontakt

Porträtfoto Anja Schwarz
Anja Schwarz Referatsleiterin Forschungs- und Strukturfragen, Metall- und Elektroberufe

Ihre IHK vor Ort

Generationswechsel in Sicht? Ihre IHK begleitet Sie in allen unternehmerischen Lebenslagen, so auch bei der Übergabe beziehungsweise bei der Übernahme eines Betriebes.