Pfadnavigation

Auslandsaufenthalte während oder nach der Ausbildung

Berufsbildung ohne Grenzen
Zwei Frauen schauen auf eine Straßenkarte

Marlene Volmer (l.) ist Kauffrau für Marketingkommunikation. Ihre Chefin Anja Meuter ermöglichte ihr ein vierwöchiges Auslandspraktikum in Riga

© IHK Nord Westfalen

Ob als Kauffrau für Marketingkommunikation in einem Telekommunikationsunternehmen in Lettland Konzepte erarbeiten oder als Bäckerlehrling in Italien das beste Rezept für ein Ciabatta-Brot entdecken – die deutsche Berufsbildung im "Auslandseinsatz" kann spannend sein.

Berufsbildung ohne Grenzen ist ein bundesweites Netzwerk zur Förderung von Auslandspraktika in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Im Zentrum steht die Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen, Auszubildenden, jungen Fachkräften sowie Berufsbildungspersonal.

Die über 70 Beraterinnen und Berater des Netzwerks haben ihren Sitz an Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern und sind auf einer Beraterlandkarte auf www.berufsbildung-ohne-grenzen.de verzeichnet. Initiiert wurde das Programm vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell unterstützt.

Die Ziele von Berufsbildung ohne Grenzen

  • Die Attraktivität und Qualität der beruflichen Aus- und Weiterbildung steigern
  • Anzahl der Auslandsaufenthalte in der Beruflichen Bildung erhöhen
  • Auslandspraktika als regulären Bestandteil der Berufsbildung fördern
  • Qualität von Auslandspraktika in der Beruflichen Bildung sicherstellen

Die Beraterinnen und Berater im Netzwerk Berufsbildung ohne Grenzen helfen KMU bei der

  • Organisation, Durchführung und Evaluierung von beruflichen Auslandsaufenthalten,
  • Suche nach Fördermitteln und bei deren Beantragung (zum Beispiel Stipendien über Erasmus+ und AusbildungWeltweit),
  • Suche passender Praktikumsplätze im Ausland,
  • Abstimmung des Aufenthalts zwischen Betrieb, Berufsschule, Teilnehmenden und Kammer,
  • Vorbereitung der Teilnehmenden auf den Auslandsaufenthalt,
  • Aufnahme von Auszubildenden, jungen Fachkräften und Delegationen aus dem Ausland

Weitere Informationen  finden Sie in einem Flyer, der auf der Website des BMWi zum Download bereitsteht.

Kontakt

Avatar weiblich
Pauline von Katte Projektleiterin Berufsbildung ohne Grenzen