Pfadnavigation

Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Meister erklärt jungem Mann die Bedienung einer Bohrmaschine

Voneinander lernen – das ermöglicht das NUiF auch Betrieben, die Geflüchteten zur Seite stehen

© monkeybusinessimages / iStock / Getty Images Plus

Das vom DIHK initiierte Netzwerk unterstützt Betriebe aller Größen, Branchen und Regionen, die geflüchtete Menschen beschäftigen, ausbilden oder sich ehrenamtlich engagieren wollen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Initiative.

Viele Menschen kommen auf der Suche nach einer Perspektive nach Deutschland. Ein großer Teil von ihnen will sich dauerhaft integrieren. Dabei sind Ausbildung und Arbeit ein wesentlicher Schlüssel. Viele Unternehmen setzen sich für die Integration von Geflüchteten ein, doch vielfach fehlen ihnen Informationen und Erfahrungen, wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann.

Das Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge hat sich das Ziel gesetzt, das Engagement von Unternehmen für die Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung zu stärken. Es macht ihren Einsatz sichtbar, zeigt praktikable Wege auf und unterstützt Unternehmen dabei, Geflüchtete in Arbeit und Ausbildung zu bringen.

Das vom DIHK initiierte und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Netzwerk liefert Praxistipps zur Integration und ermöglicht Erfahrungsaustausch und Kooperation zwischen Unternehmen. Die Teilnehmer erhalten außerdem Informationen zu Rechtsfragen, Integrationsinitiativen und ehrenamtlichem Engagement – unter anderem in Publikationen oder  Veranstaltungen. Die Mitgliedschaft im Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge ist kostenlos.

Die Website des Netzwerks erreichen Sie unter www.unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de.

Kontakt

Porträtbild Annika Göbel, Referatsleiterin Koordinatorin Integration von Geflüchteten
Annika Göbel Referatsleiterin Koordination Integration von Geflüchteten