Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

Topmeldung Ueberschrift

Volker Treier zum Ausgang der gestrigen Wahl

mehr

Hauptrubriklogo

Topmeldung Ueberschrift

DIHK: Engagement der Wirtschaft unterstützen!

mehr

Hauptrubriklogo

Topmeldung Ueberschrift

DIHK sieht keinen Mehrwert für irgendjemand

mehr

Hauptrubriklogo

Topmeldung Ueberschrift

DIHK-Schlaglicht zu Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland

mehr

Hauptrubriklogo

Topmeldung Ueberschrift

DIHK-Chefjustiziar Wernicke im "Spiegel"-Interview

mehr

 

Mehr EU-Geld für Forschung – aber reicht das?

Logo Thema der WocheDer EU-Haushaltsrahmen "Horizon Europe" (2021-2027) sieht 100 Milliarden Euro für Forschung und Innovation (FuI) vor, 20 Milliarden Euro mehr als im laufenden Haushaltsrahmen. Das geht nach Einschätzung des DIHK in die richtige Richtung, besser wäre es jedoch, dem Vorschlag einer Expertengruppe zu folgen, die zu einer Verdoppelung des derzeitigen FuI-Budgets rät.

mehr

EU-Energiepolitik: Unternehmen in den Mittelpunkt stellen!

Logo DIHK-Analyse

Bis Ende Juni wollen sich Rat und Europäisches Parlament auf eine Erneuerbare-Energien- und Energieeffizienz-Politik einigen. Julian Schorpp, DIHK-Experte für europäische Energie- und Klimapolitik, skizziert den Verhandlungsstand und mahnt die Entscheider, die Rolle der Unternehmen auf den Märkten zu stärken.

mehr

 
    • 25.06.2018, Statement des DIHK-Außenwirtschaftschefs
      Die Türkei stellt jetzt die wirtschaftspolitischen Weichen
      Volker Treier zum Ausgang der gestrigen Wahl
      Dr. Volker Treier
      Worauf es nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen ankommt, um die Attraktivität der Türkei als Investitionsstandort und Exportmarkt für deutschen Investoren zu verbessern, schildert Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
    • 25.06.2018
      Beschäftigung wächst, aber Handelskonflikte werden spürbar
      DIHK senkt Prognose auf 550.000 zusätzliche Stellen
      Illu Wer stellt wieviel ein, Juni 2018
      Der Fachkräftebedarf hierzulande bleibt hoch. Zwar fällt die aktuelle Beschäftigungsprognose des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) etwas weniger optimistisch aus als zu Jahresbeginn, doch insbesondere die Dienstleistungsbranchen wollen Personal aufstocken.
    • 25.06.2018
      Vom Internat in die Berufsschule?
      DIHK: Blockunterricht benötigt Infrastruktur
      Dr. Achim Dercks, Februar 2017
      Angesichts des rückläufigen Angebots an Berufsschulen gerade in strukturschwachen Regionen müssen nach Auffassung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) alternative Unterrichtsmodelle weiter ausgebaut werden.
    • 25.06.2018
      "Für die britische Regierung ist es fünf vor zwölf"
      DIHK vermisst klare und belastbare Antworten zum Brexit
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Vor den Folgen eines harten Brexit hat Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), gewarnt. Angesichts der Gefahr, dass alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarktes verloren gehen könnten, plane bereits heute jedes zwölfte deutsche Unternehmen den Abzug seiner Großbritannien-Investitionen.
    • 22.06.2018, Statement zum Nationalen Bildungsbericht
      Berufliche Bildung eröffnet hervorragende Chancen
      DIHK: Engagement der Wirtschaft unterstützen!
      Dr. Achim Dercks, Februar 2017
      Von einem "Rückzug" der Unternehmen aus der Ausbildung kann keine Rede sein: Darauf hat Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), anlässlich des heute erschienenen "Nationalen Bildungsberichts 2018" hingewiesen.
Alle Meldungen
 

Publikationen des DIHK

DIHK-Publikationen Logo

Länder-Steckbriefe zur Fußball-WM

Banner zur Fußball-WM-Seite

IHK-Lehrstellenbörse

Banner IHK-Lehrstellenbörse

Auch auf Facebook Facebook Logo Instagram Instagram

Wirtschaft 4.0

Illu Wirtschaft 4.0

Schwerpunkt Brexit

Illu zum Schwerpunkt BrexitDie Briten wollen den EU-Austritt – wie geht es nun weiter? Infos zum Brexit