Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

09.11.2018

Topmeldung Ueberschrift

DIHK legt "AHK World Business Outlook" vor

mehr

Artikelaktionen

News aus International

    • 02.07.2018
      Hausaufgaben in der heimischen Wirtschaftspolitik erledigen!
      Reaktion auf bedrohtes Außengeschäft erforderlich
      Die Eskalation in der internationalen Handelspolitik wirft nach Einschätzung von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), "einen großen Schatten auf den Wohlstand ganz vieler Länder, aber natürlich auch stark auf Deutschland".
    • 29.06.2018, Statement des DIHK-Hauptgeschäftsführers
      Euro-Gipfel: "Gemischte Gefühle bei der deutschen Wirtschaft"
      Martin Wansleben vermisst den großen Durchbruch
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Eine durchwachsene Bilanz des heutigen Euro-Gipfels in Brüssel zieht Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Insbesondere bei der Weiterentwicklung des Europäischen Stabilitätsmechanismus fehle die Einigung im Detail.
    • 29.06.2018, Erklärung von BDI, BDA, DIHK und ZDH
      Aus Verantwortung für Deutschland und Europa
      Gemeinsamer Appell der deutschen Wirtschaftsverbände
      Logos BDA, BDI, DIHK, ZDH
      Angesichts der großen globalen Herausforderungen rufen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) die Bundesregierung zu verantwortungsvollem Handeln auf.
    • 28.06.2018
      US-Ölboykott würde den Iran "empfindlich treffen"
      Gravierende negative Folgen auch auf die Weltwirtschaft
      Dr. Volker Treier
      Die Pläne der Vereinigten Staaten, iranische Ölexporte komplett zu unterbinden, beobachtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) mit Sorge. Deutsche Unternehmen, die weiterhin vor Ort tätig sein wollten, benötigten einen Finanzierungskanal.
    • 27.06.2018, Schweitzer-Statement zur Ratssitzung
      "Europa muss Handlungs- und Kompromissfähigkeit zeigen!"
      DIHK-Präsident: Mehrheiten finden, Gräben schließen
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Anlässlich der morgen startenden Sitzung des Europäischen Rates mahnt Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), zu Geschlossenheit. Es gelte, auf internationaler Bühne mit einer Stimme zu sprechen.
    • 27.06.2018
      Warum Europa für Deutschland so wichtig ist
      Sieben der zehn Top-Handelspartner stammen aus der EU
      Europa EU Illu
      Die Europäische Union hat Europa nach Worten von Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), "zu Wohlstand und Frieden verholfen".
    • 26.06.2018, Statement von Volker Treier
      EU sollte selbstbewusst für offene Märkte eintreten
      DIHK-Außenwirtschaftschef zum "Trade Barrier Report"
      Dr. Volker Treier
      Die EU hat heute ihren Jahresbericht über Handels- und Investitionshindernisse veröffentlicht, in dem europäische Unternehmen von einem starken Anstieg des Protektionismus berichten. Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), warnt vor einer "bedrohlichen Spirale".
    • 25.06.2018, Statement des DIHK-Außenwirtschaftschefs
      Die Türkei stellt jetzt die wirtschaftspolitischen Weichen
      Volker Treier zum Ausgang der Wahl am Sonntag
      Dr. Volker Treier
      Worauf es nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen ankommt, um die Attraktivität der Türkei als Investitionsstandort und Exportmarkt für deutsche Investoren zu verbessern, schildert Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
    • 25.06.2018
      "Für die britische Regierung ist es fünf vor zwölf"
      DIHK vermisst klare und belastbare Antworten zum Brexit
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Vor den Folgen eines harten Brexit hat Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), gewarnt. Angesichts der Gefahr, dass alle Vorteile des gemeinsamen Binnenmarktes verloren gehen könnten, plane bereits heute jedes zwölfte deutsche Unternehmen den Abzug seiner Großbritannien-Investitionen.
    • 22.06.2018
      Türkei: "Diese Beziehung ist speziell"
      Volker Treier zu den Herausforderungen am Bosporus
      Dr. Volker Treier
      Wo steht die Türkei wirtschaftlich, und wie sehen die Handels- und Investitionsbeziehungen zu Deutschland aus? Im Vorfeld der Parlaments- und Präsidentenwahlen am kommenden Sonntag hat Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), ein Bild der Lage gezeichnet.