Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

16.01.2019

Topmeldung Ueberschrift

Martin Wansleben hofft beim Brexit auf pragmatische Regeln

mehr

  • Home -
  • Themenfelder -
  • International
Artikelaktionen

News aus International

    • 16.01.2019
      "Auf ein Chaos kann man sich nicht richtig vorbereiten"
      Martin Wansleben hofft beim Brexit auf pragmatische Regeln
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Nachdem das britische Parlament gestern das "vernünftige Abkommen" abgelehnt hat, droht ein chaotischer Brexit. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), skizzierte heute in einem Radiointerview die Folgen.
    • 16.01.2019, Statement des DIHK-Präsidenten
      Brexit: Schlechte Nachricht für die deutsche Wirtschaft
      Eric Schweitzer bedauert britische Entscheidung
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Nach dem Votum des britischen Unterhauses am gestrigen Dienstag drohen die Negativszenarien zum Brexit nun bittere Realität zu werden. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), empfiehlt den Unternehmen, sich anhand der Brexit-Checkliste des DIHK auf den Austritt vorzubereiten.
    • 15.01.2019
      "Russlands Wettbewerbsfähigkeit – neue Wege!"
      DIHK und AHK organisieren Konferenz in Berlin
      Illu Russlandkonferenz
      Eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich über Russland zu informieren, mit russischen Partnern direkt ins Gespräch zu kommen und mit Unternehmern Erfahrungen auszutauschen, bietet die 6. Russland-Konferenz am 21. Februar beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin.
    • 14.01.2019
      "Für die deutschen Unternehmen steht viel auf dem Spiel"
      No-Deal-Vorkehrungen greifen nur mit britischer Kooperation
      Im Falle eines "No Deal" werden die Notfallpläne der EU für Flugverbindungen oder Lizenzen im Güterkraftverkehr ohne britische Mitarbeit nicht funktionieren. Darauf hat jetzt Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), hingewiesen.
    • 11.01.2019
      In Berlin Geschäftsmöglichkeiten mit dem Irak sondieren
      5th Iraqi-German Business Forum Ende März beim DIHK
      Logos Ghorfa, DIHK
      Eine hervorragende Gelegenheit, sich über die neuesten Wirtschaftsprojekte zu informieren, mit hochrangigen Entscheidungsträgern aus dem Irak Kooperationsmöglichkeiten zu besprechen und nützliche Netzwerke aufzubauen, bietet sich interessierten Unternehmern am 25. und 26. März in Berlin.
Alle Meldungen aus diesem Bereich
 

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner im Bereich International finden Sie hier.

Schwerpunkt Brexit

Illu zum Schwerpunkt BrexitDie Briten haben sich gegen einen Verbleib in der EU ausgesprochen. Wissenswertes rund um den Brexit hält der DIHK unter der Adresse  www.dihk.de/brexit für Sie bereit.

AHK

AHKZum Netzwerk der Deutschen Auslands-handelskammern (AHKs): 140 Standorte in 92 Ländern auf 5 Kontinenten: www.ahk.de

DEinternational

Logo DEinternational
Zum Dienstleistungsangebot der Deutschen Auslandshandelskammern für den Auf- oder Ausbau des Auslandsgeschäfts deutscher Unternehmen: www.deinternational.de

News International

Cover News International Neuigkeiten rund um Länder und Märkte bietet einmal im Monat der DIHK-Newsletter "News International".

 

International Aktuell

Cover International AktuellDer DIHK kommentiert und erläutert anlassbezogen weltweite Entwicklungen mit Relevanz für die deutsche Wirtschaft in seinem Newsletter "International Aktuell".