Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

22.10.2018

Topmeldung Ueberschrift

Deutsche Wirtschaft braucht Vertrauen und Rechtssicherheit

mehr

Artikelaktionen

News aus International

    • 22.10.2018, Statement von Martin Wansleben
      Saudi-Arabien: Aufklären, aber im Dialog bleiben
      Deutsche Wirtschaft braucht Vertrauen und Rechtssicherheit
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Dass die Todesumstände des Journalisten Khashoggi auch aus Sicht der deutschen Unternehmen geklärt werden müssen, hat jetzt Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), unterstrichen. Gleichzeitig dürfe der Gesprächsfaden mit Saudi-Arabien nicht abreißen.
    • 22.10.2018
      "Italien manövriert sich europapolitisch ins Abseits"
      Wansleben: An die Regeln müssen sich alle halten
      Dass der von der italienischen Regierung vorgelegte Entwurf für den nächsten Etat des Landes einen Anstieg der Staatsausgaben um 2,7 Prozent vorsieht, stößt beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf scharfe Kritik.
    • 22.10.2018
      Türkei: Aktuelle Herausforderungen offen ansprechen!
      Eigentlich gute Parameter "werden derzeit überlagert"
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Im Vorfeld der Türkei-Reise von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in dieser Woche hat Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die Chancen und Probleme der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen skizziert.
    • 18.10.2018
      5. Zentralamerika-Konferenz in Ludwigshafen
      Sieben interessante Märkte auf einen Blick
      Illu 5. Zentralamerika-Konferenz
      Kleine Länder – große Chancen: Die vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten in Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama und der Dominikanischen Republik können interessierte Unternehmer am 13. November in Ludwigshafen kennenlernen.
    • 17.10.2018, Statement des DIHK-Präsidenten
      Engere Vernetzung mit Asean "von großer Bedeutung"
      Schweitzer zum EU-Freihandelsabkommen mit Singapur
      Dr. Eric Schweitzer, Foto: DIHK/Chaperon
      Der morgigen Unterzeichnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Singapur misst Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), auch eine große symbolische Relevanz zu. Perspektivisch hofft er auf ein umfassendes Abkommen mit der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean.
    • 17.10.2018
      Brexit: Kein Sektor wird ungeschoren davonkommen
      Volker Treier warnt vor "massiven Rechtsunsicherheiten"
      Dr. Volker Treier
      Ein ungeregelter Brexit birgt nach Einschätzung von Volker Treier, Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), "die Gefahr von handelsbezogenem Chaos auf ganzer Front".
    • 17.10.2018, gemeinsame Pressemitteilung der Verbände
      Deutsch-französischer Motor muss zu neuer Stärke finden
      AHK, BDI und DIHK: Zeitfenster für Reformen schließt sich
      Logos 4. Deutsch-Französischer Wirtschaftstag
      Angesichts der zahlreichen Herausforderungen, vor denen die EU steht, plädieren die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Frankreich, der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) für mehr Mut in der europapolitischen Debatte.
    • 15.10.2018, Statement von Martin Wansleben
      "Das Brexit-Trauerspiel geht in die nächste Runde"
      DIHK: Den Unternehmen bleibt kaum noch Zeit
      DIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Wansleben, Foto: Jens Schicke
      Die Unterhändler von Großbritannien und EU haben auch in der jüngsten Verhandlungsrunde keine Einigung über den Brexit gefunden. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), kommentiert die Lage enttäuscht.
    • 10.10.2018
      DIHK senkt Prognose für den 2018er-Export
      Treier: "Das dicke Ende kommt wohl erst noch"
      Dr. Volker Treier
      Der deutsche Außenhandel hat erneut an Dynamik eingebüßt. Angesichts der gestern veröffentlichten August-Zahlen relativiert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) seine Exportprognose.
    • 08.10.2018, Pressemitteilung von DIHK und ZDH
      Unternehmer werden zu Europa-Parlamentariern
      Rollenwechsel im Hemicycle in Brüssel
      Europäisches Parlament der Unternehmen
      Ein eindrucksvolles Zeichen für eine starke europäische Wirtschaft setzen rund 500 Unternehmer aus ganz Europa in dieser Woche in Brüssel. Beim 5. Europäischen Parlament der Unternehmen (EPdU) schlüpfen sie am Mittwoch, dem 10. Oktober, für einen Tag in die Rolle ihrer nationalen Abgeordneten.